Corona-Virus

Wendy

Super-Moderator
Teammitglied
Moderator
Bei so vielen Dingen sagt man sich (und sagen gerade die Amerikaner) "better safe than sorry " und gerade bei Covid 19 wollen viele das Gegenteil.

Was ist daran so schlimm, einen Mund-Nasenschutz zu tragen. Es ist eine reine vorgeschobene Behauptung, dass man damit keine Luft bekäme. Ganze Berufsgruppen arbeiten ganze Tage damit und kippen nicht reihenweise um, es ist kaum zu befürchten, dass Otto Normalverbraucher bei 20 Minuten Supermarkt Einkauf aus den Latschen kippt.

Ist es unkomfortabel? Ja. Ist es unzumutbar? Nein.

Die Wissenschaftler arbeiten unter Hochdruck auch daran, das Virus und seine Tücken genau zu verstehen, auch um die Einschränkungen so zurückzufahren, dass die Bevölkerung geschützt wird, aber möglichst frei leben kann. Neue Erkenntnisse bringen nunmal Justierungen mit sich. Es ist doch kein Zeichen von Irrtum, sondern von besserem Wissen.

Schlimm wäre es, wenn man trotz neuer Erkenntnisse nicht die Regeln anpassen würde.
 

Admin

Administrator
Teammitglied
Administrator
Wo habe ich jemanden beleidigt?
Da hätte ich doch gerne mal das Zitat zu. (Eingeschränkte Auffassungsgabe zählt nicht als Beleidigung!)
Einem User kognitive Beeinträchtigung zu unterstellen, ist sehr wohl eine Beleidigung. Und mir ist es egal ob du das anders siehst.

Aber damit wird ja quasi schon gut beschrieben, wie der Hase läuft, kleiner Tipp, am besten demnächst mit dir AGB’s schreiben, damit man weiß worauf man sich einlässt!
Tja, die gibt es. Bei der Registrierung im Forum wird man auf Nutzungsbedingungen und Forenregeln hingewiesen und akzeptiert diese. Zudem sind sie auch nach der Registrierung stets zugänglich.
 

ChrisH

Well-Known Member
Was ist daran so schlimm, einen Mund-Nasenschutz zu tragen. Es ist eine reine vorgeschobene Behauptung, dass man damit keine Luft bekäme. Ganze Berufsgruppen arbeiten ganze Tage damit und kippen nicht reihenweise um, es ist kaum zu befürchten, dass Otto Normalverbraucher bei 20 Minuten Supermarkt Einkauf aus den Latschen kippt.
Das Argument mit "keine Luft bekommen", habe ich bisher nur bei den FFP 2 und 3 gehört. Bei Asthma könnte ich mir das aber bei den Normalen vorstellen, dass es schwieriger sein könnte, Luft zu bekommen, aber kann es selbst zum Glück nicht beurteilen. Wobei gerade die ja Masken-Befürworter sein sollten.
Die normalen Stoffmasken werden halt irgendwann so'n bisschen eklig feucht.

Ich saß letztens eine gute Stunde im Wartezimmer bei einem Arzt mit Mundschutz. Es wurde zwar irgendwann eklig, aber kurze Zeit später hatte man sich auch irgendwie dran gewöhnt.

Ich weiß noch am Anfang der Pandemie, da kam ich mir ein bisschen blöd vor mit Maske und die anderen guckten mich teilweise auch an wie so'n Alien (glaube, ich hatte sogar noch Handschuhe dabei an). Dann kam die Maskenpflicht und es war plötzlich von einem Tag auf den anderen völlig normal.

Tatsächlich habe ich in unserer Stadt noch keinen Gegenwind gegen die Maßnahmen wahrnehmen können und kenne sowas nur aus den Medien. Klar, viele finden es auch wohl übertrieben und sind genervt, aber im großen und ganzen hält sich hier jeder dran.
 

anjaxxo

Super-Moderator
Teammitglied
Moderator
Citizen
Ich habe ueberlegt, ob ich was dazu schreiben soll, aber mir ist das zu bloed.
Diskutiere nicht mit dem Brunnenfrosch ueber die Weite des Meeres.

1. Bei Dummheit ist es immer so schlimm, dass die Leute sich selbst fuer intelligent halten.
2. Wer sich angesprochen fuehlt, ist gemeint.
3. Bei Verschwoerungstheoretiker*innen, die sich nicht angesprochen fuehlen, tritt automatisch 1. in Kraft.
 

Miriii

Well-Known Member
Hier in Spanien muss man sie, je nach Region überall tragen, klar in Geschäfte sowieso, aber auch draußen.. bei +43 grad letzte Woche, setzt einem das enorm zu. Da sind Kleinigkeiten, wie einkaufen schon zu viel.. :schwitz1
 

Ulrich

Well-Known Member
Citizen
Bullshit. In Texas haben wir auch 100F+ und es ist ueberhaupt kein Problem, so einen Stoffetzen vor dem Gesicht zu haben. Und dann gehst Du halt fueh am Morgen oder spaet am Abend einkaufen, wenn es kuehler ist.

Dass der Alltag in einer Pandemie nicht Business as Usual ist, sollte ja wohl klar sein. Wenn Du die Hitze nicht abkannst solltest Du vielleicht an einen Umzug denken. Vielleicht nach Schweden; da gibt es zwar viele Tote, aber da brauchst Du Dich wenigstens nicht an irgendwelche strengen Auflagen halten. Und es ist kuehl.
 

Miriii

Well-Known Member
Bullshit. In Texas haben wir auch 100F+ und es ist ueberhaupt kein Problem, so einen Stoffetzen vor dem Gesicht zu haben. Und dann gehst Du halt fueh am Morgen oder spaet am Abend einkaufen, wenn es kuehler ist.

Dass der Alltag in einer Pandemie nicht Business as Usual ist, sollte ja wohl klar sein. Wenn Du die Hitze nicht abkannst solltest Du vielleicht an einen Umzug denken. Vielleicht nach Schweden; da gibt es zwar viele Tote, aber da brauchst Du Dich wenigstens nicht an irgendwelche strengen Auflagen halten. Und es ist kuehl.
Ja, Schweden klingt gut, immerhin auch weniger Corona, als in Deutschland.. ;)
Sehr beeindruckend, wie die das hinbekommen haben, im Gegensatz zu anderen Ländern..
 

Mona

Well-Known Member
Greencard
Ja, Schweden klingt gut, immerhin auch weniger Corona, als in Deutschland.. ;)
Sehr beeindruckend, wie die das hinbekommen haben, im Gegensatz zu anderen Ländern..
Stimmt genau. Schweden hat etwa 81 000 Coronainfizierte bei etwa 10 Millionen Einwohnern.
Deutschland etwa 213 000 infizierte bei 81 Millionen Einwohnern.
 

Ezri

Adminchen
Administrator
Stimmt genau. Schweden hat etwa 81 000 Coronainfizierte bei etwa 10 Millionen Einwohnern.
Deutschland etwa 213 000 infizierte bei 81 Millionen Einwohnern.
Schweden 0,81%
Deutschland 0,26%

Jo, Schweden gewinnt mit mehr Infektionen pro Kopf und das, obwohl Schweden eine geringere Bevölkerungsdichte wie Deutschland hat.
Schweden: 23 Personen auf 1km²
Deutschland: 233 Personen auf 1km²

Die Bevölkerungsdichte erklärt übrigens, warum Länder wie Belgien trotz Lockdown eine recht hohe Raten an Infizierungen hat, denn Belgien hat eine Bevölkerungsdichte von 374 Personen auf 1km²
Und zur Bevölkerungsdichte kommt natürlich auch noch die Disziplin der Bevölkerung an sich hinzu. Je mehr Leute sich an die Regeln halten, desto geringer die Infektionsrate...
 

Miriii

Well-Known Member
Ach sooooooo,:pfeif aber ich habe mich eher an die Todesfälle orientiert, als an die Zahl der Infizierten, die man ja nie genau sagen kann ;) ;)
 
Oben