Corona-Virus

ChrisH

Well-Known Member
Man hat die Chance zur Wahl zu gehen und waehlt Leute die dann 4 Jahre lang machen koennen was sie wollen. Das nennt sich hier Demokratie auch wenn es eher eine begrenzte Diktatur auf 4 Jahren ist :D.
Noch etwas zynischer ausgedrückt, wählt man eine Gruppe von Leuten, die dann die eigentliche Wahl übernehmen, wer von ihnen 4 Jahre lang machen kann was er will (aber rechtlich sind sie ja zumindest ihrem Gewissen verpflichtet:wohoo).
Naja gut, mit der Zweitstimme lässt sich immerhin durch Mehrheitswahlrecht eine regionale Person wählen, falls sie von der erstgenannten Gruppe dazu ermächtigt wird.

In einer repräsentativen Demokratie wird man schon in der Funktion als Wähler repräsentiert :haha

aufgewendet um Firmen zu retten, pro Kopf gab es aber nur einen $1200 check mit Trumps Unterschrift und das wars fuer viele. Theoretisch haette man mit der Summe jedem Ami weit ueber $10000 geben koennen... was meiner Meinung nach wohl mehr gebracht haette.
Aus volkswirtschaftlicher Sicht sollte so eine Firmenrettung ja zum Erhalt der Arbeitsplätze dienen. Vielleicht hätte man den Firmen ein paar Bedingungen mit auf dem Weg geben sollen.
 

Ezri

Adminchen
Administrator
17.000 Menschen sind heute in Berlin auf die Straße gegangen um den Coronavirus zu feiern. Anders kann man diese Idiotie nicht beschreiben... :mauer

1596322601057.png
 
Zuletzt bearbeitet:

Mona

Well-Known Member
Greencard
Ich weiss nicht, was in deren Gehirnen vor sich geht. Mal vorausgesetzt, dass sie überhaupt eines haben.
 

ChrisH

Well-Known Member
Ich finde beide Seiten völlig übertrieben.

Auf der einen Seite finde ich die Demos albern, weil wir bis auf Mundschutz so gut wie keine Einschränkungen mehr im Alltag haben. An Abstand scheint sich hier sowieso keiner mehr zu halten.

Auf der anderen Seite wird in Deutschland gerade wieder Panik gemacht, dass die 2. Welle da ist... bei den paar Infizierten aktuell hier... Völlig unverhältnismäßig. In der ersten Welle sind rund 8.000 "mit" einer parallelen Corona-Infektion in Deutschland gestorben.

Ist noch ein bisschen Luft nach oben zu den vom Drosten prognostizierten 250.000 (im März?), die "durch" eine Corona-Infektion sterben könnten.
Wobei sagte er nicht sogar schon damals, dass uns davon wenn überhaupt nur etwa 50.000 auffallen würden, weil der Rest sonst an was anderem sterben würde?
 

Ulrich

Well-Known Member
Citizen
Man muss ja nun nicht unbedigt die Spitze der Welle abwarten, bevor man dem entgegentritt, oder? Von daher finde ich es absolut unangebracht, von "den paar Infizierten aktuell hier" zu sprechen, als ob Du erst texanische Verhaeltnisse als nenneswert registrieren wuerdest.

Eine erneute Sensibilisiereung der Bevoelkerung, wenn sie noetig ist, ist absolut legitim.
 

Miriii

Active Member
Ich finde beide Seiten völlig übertrieben.

Auf der einen Seite finde ich die Demos albern, weil wir bis auf Mundschutz so gut wie keine Einschränkungen mehr im Alltag haben. An Abstand scheint sich hier sowieso keiner mehr zu halten.

Auf der anderen Seite wird in Deutschland gerade wieder Panik gemacht, dass die 2. Welle da ist... bei den paar Infizierten aktuell hier... Völlig unverhältnismäßig. In der ersten Welle sind rund 8.000 "mit" einer parallelen Corona-Infektion in Deutschland gestorben.

Ist noch ein bisschen Luft nach oben zu den vom Drosten prognostizierten 250.000 (im März?), die "durch" eine Corona-Infektion sterben könnten.
Wobei sagte er nicht sogar schon damals, dass uns davon wenn überhaupt nur etwa 50.000 auffallen würden, weil der Rest sonst an was anderem sterben würde?
Sehe ich genau wie du!
Das soll auch gar nicht abwertend klingen, aber was sind bitte 9000 Tote von 83 Mio. Menschen.
Im Vergleich zu anderen Krankheiten, Herz-Kreislauferkrankungen, Herzinfarkte oder Krebserkrankungen, wo viel mehr Menschen jährlich sterben.. wurde da jemals so eine Welle geschlagen?

Und wer weiß, an was und woran/ womit überhaupt diese ganzen Menschen gestorben sind..

Von einer Freundin ist jetzt der Mann bei einem Autounfall gestorben, im Totenschein stand bei Todesursache, Corona.
Sorry, aber wenn man sowas hört, fängt man bei den Zahlen an zu zweifeln, die die uns jeden Tag auftischen.
 

Wendy

Super-Moderator
Teammitglied
Moderator
Sorry Mirii - aber das mit dem Totenschein glaube ich Dir nicht. Komischerweise ist nämlich niemand bereit, den Beweis dafür anzubringen - sowas passiert immer dem Freund eines Freunds..... und wenn man sagt: Beweis mir das - zeig mir das - wird zurückgerudert - "gehört vom Freund eines Freunds von nem Bekannten"....

Weißt Du warum ich Dir das nicht glaube: Allein, weil die Konsequenzen daraus so umfassend und umfangreich wären und der Protest der Familie so enorm (weil das unter anderem Auswirkungen auf Versicherungsleistungen etc. hätte - ob einen Unfallversicherungspolice ausgezahlt wird etc. etc.) - deswegen sag ich knallhart: Beweis das oder hör auf, hier Verschwörungstheorien nachzuplappern.
 

Miriii

Active Member
Sorry Mirii - aber das mit dem Totenschein glaube ich Dir nicht. Komischerweise ist nämlich niemand bereit, den Beweis dafür anzubringen - sowas passiert immer dem Freund eines Freunds..... und wenn man sagt: Beweis mir das - zeig mir das - wird zurückgerudert - "gehört vom Freund eines Freunds von nem Bekannten"....

Weißt Du warum ich Dir das nicht glaube: Allein, weil die Konsequenzen daraus so umfassend und umfangreich wären und der Protest der Familie so enorm (weil das unter anderem Auswirkungen auf Versicherungsleistungen etc. hätte - ob einen Unfallversicherungspolice ausgezahlt wird etc. etc.) - deswegen sag ich knallhart: Beweis das oder hör auf, hier Verschwörungstheorien nachzuplappern.
Das macht ja nichts, dass du das nicht glaubst, musst du ja auch nicht :)

Zudem welchen Beweis hättest du dir gewünscht?
Obduktionsbericht und Totenschein? Personalausweis mit Foto.. Oder noch Fotos vom Unfallopfer, um sicherzugehen, dass es sich auch um ein und die selbe Person handelt.

Sorry, aber ich frage mich echt, was in solchen Köpfen vor sich geht?! Als würde man darüber einen Witz machen. Aber mit Sicherheit ist es nur, weil man nicht die Meinung der Mehrheit teilt!
 

Mona

Well-Known Member
Greencard
Das macht ja nichts, dass du das nicht glaubst, musst du ja auch nicht :)

Zudem welchen Beweis hättest du dir gewünscht?
Obduktionsbericht und Totenschein? Personalausweis mit Foto.. Oder noch Fotos vom Unfallopfer, um sicherzugehen, dass es sich auch um ein und die selbe Person handelt.

Sorry, aber ich frage mich echt, was in solchen Köpfen vor sich geht?! Als würde man darüber einen Witz machen. Aber mit Sicherheit ist es nur, weil man nicht die Meinung der Mehrheit teilt!
Ja, genau das würde ich brauchen, um so etwas absurdes zu glauben.
Es kommt nicht auf Mehrheits oder Minderheitsmeinung an, sondern auf Tatsachen. Ich kenne viele Ärzte und keiner von ihnen würde einen solchen Totenschein ausstellen. Allein schon deshalb nicht, weil es da ein hohes Risiko der Nachprüfung gibt. Sei es, dass Lebensversicherungen Beweise haben wollen, oder es einen Erbstreit geben wird. Das kann der Arzt im Vorfeld nie wissen.

Sowas gehört für mich einfach in die Kategorie Kondensstreifen.....
 
Oben