Warum ist Fußball nicht populär?

Emmaglamour

Well-Known Member
Greencard
Jetzt bin ich auch mal spitzfindig:

Emma und Ezri, Ihr habt beide noch einen kleinen Fehler in Eurer Abseitserklärung drin.

Es ist nicht von Belang, ob der Torwart noch weiter vorne steht, es könnte auch irgendein anderer Spieler sein. Also sobald der Stürmer näher zum Tor steht als der vorletzte Spieler der verteidigenden Mannschaft und er dann einen Paß erhält (oder besser gesagt, der Paß abgegeben wird) von einem Spieler, der hinter ihm positioniert ist, dann ist es Abseits ;)


Im übrigen habe ich Basketball auch nicht grundsätzlich als langweilig bezeichnet, sondern das Spiel, das ich gesehen habe. Aber klar, es ist meine Meinung, daß die Showeinlagen gerade beim Basketball die Attraktivität nicht gerade fördern.

Aber warum Du meinst, Basketball wäre körperbetoner als Fußball??? Jedes Zupfen am ballführenden Spieler ist sofort ein Foul. Und versuch mal beim Basketball eine Grätsche...
 

Assi

Member
Nach 3 Monaten Rec, spielt mein Sohn seit 2 Monaten "richtig" Fussball in den USA. Meine Erfahrung dazu sind, dass hier Fussball unbezahlbar ist, wenn er nicht nur Recreational gespielt wird. Rec heisst, alle Kinder rennen uncoordiniert einem Ball hinterher, und wer ihn hat, versucht ihn im Alleingang ins Tor zu bringen. Weil das nur begrenzt Spass macht, haben eigentlich alle Kinder andere Sportarten, und Fussball ist nur ein Pausenfüller für eine Auszeit in der Saison anderer Sportarten. Wird Competitiv gespielt, müssen die Eltern tief in die Tasche greifen, und somit scheint es ja eher so ein "Exklusiver" Sport wie Golf in Deutschland zu sein, welcher nur einen kleinen Teil der Bevölkerung interessiert. Im Team meines Sohnes spielen fast nur Ausländer, und am Wochenende auf dem Turnier waren die meisten Kinder mexikanischer Abstammung, wo Fußball eine höhere Bedeutung hat.
Auf den Pausenhöfen wird Basketball oder Football gespielt, denn ohne populäre Idole kommen die Kinder auch nicht auf die Idee, einen Fußball anzurühren. Wenn von klein auf unbekannt, warum sollte man dann als Erwachsener Interesse für Fuba aufbringen?
 

Emmaglamour

Well-Known Member
Greencard
Jetzt bin ich auch mal spitzfindig:

Emma und Ezri, Ihr habt beide noch einen kleinen Fehler in Eurer Abseitserklärung drin.
Und wenn wir schon spitzfindig sein wollen, dann sollten wir anmerken, dass ich nichts über die Positionsbezeichnung des letzten Mannes geschrieben habe... Ob da der Torwart steht, ein Verteidiger, ein Mittelfeldspieler oder ein Angreifer, ist völlig bumbel, solange irgendein Gegenspieler dort steht.
Im übrigen habe ich Basketball auch nicht grundsätzlich als langweilig bezeichnet, sondern das Spiel, das ich gesehen habe. Aber klar, es ist meine Meinung, daß die Showeinlagen gerade beim Basketball die Attraktivität nicht gerade fördern.
BEIM Spiel gibt es doch keine Showeinlagen. Sondern in den Spielpausen. Was sollte daran auszusetzen sein?

Aber warum Du meinst, Basketball wäre körperbetoner als Fußball???
Weil ich mich offenbar besser auskenne. :D

Jedes Zupfen am ballführenden Spieler ist sofort ein Foul. Und versuch mal beim Basketball eine Grätsche...
(1) Trikotzupfen ist auch beim Fußball verboten.

(2) Grätschen auf den Gegner sind auch beim Fußball verboten (und werden gerne mal mit Strafstößen geahndet, und das ist auch gut so).

(3) Was sollten Grätschen in einer Sportart bringen, die mit den Händen gespielt wird - bei der der Ball sich also in der Regel oberhalb des Knies geführt wird und Ballkontakte unterhalb des Knies nicht erlaubt sind?

(4) Fouls im Basketball sind zahlreich und meist schmerzhaft. Kaum eine dieser locker durchs Mittelfeld joggenden Fußballmemmen könnte es ertragen, 2,5 Stunden lang verhauen zu werden.

Was ich generell auch sehe ist, dass reguläre Saisonspiele in der NBA normalerweise sturzlangweilig sind, weil im Gegensatz zum europäischen Basketball wenig verteidigt wird und im Gegensatz zum europäischen Basketball weniger auf eingespielte Teamaktionen und mehr auf Einzelaktionen gesetzt wird. Da schaue ich mir lieber Griechen, Türken, Ex-Jugos oder Russen an. Der Spanier spielt auch 'nen schicken Basketball und der Argentinier sowieso. :)

Ich verstehe zwar, dass die NBA-Spieler mit über 80 Saisonspielen ihre Kräfte so gut es geht fürs Playoff schonen (müssen), aber reguläre Saisonspiele sind nichts für mich als Freundin des Euro-Basketballs. Playoffs schaue ich mir dann gerne an, aber auch nicht lieber als beispielsweise das Final Four der EuroLeague oder hochklassige internationale Meisterschaften.
 

mari23

Well-Known Member
Citizen
Ich kann natürlich nur von dem Bekanntenkreis sprechen, den ich habe/hatte, aber jeder der aus Trinidad & Tobago kam, Jamaica, Dom.Rep., St. Lucia usw. hat für Fußball geschwärmt und waren alle große und leidenschaftliche Fans ;) Mir scheint, als wären in den Ländern Fußball und Laufen/Sprinten usw. DIE Sportarten schlechthin.
Ach so, erfreulich zu lesen, wusste ich nicht. Ich kenne mich nur ein bisschen mit den hispanischen Inseln in der Karibik aus (Puerto Rico, Kuba und die Dom. Rep.), auf die hatte ich mich bezogen. Da ist Baseball halt der Sport Nr. 1. In PR zum Beispiel kenne ich keinen einzigen Menschen, der Fußball spielt, aber Baseball ist ganz groß. Wusste nicht, dass in der Dom. Rep. viele Fußball spielen, kenne nur deren Begeisterung für Baseball (Sammy Sosa etc.).
 
BEIM Spiel gibt es doch keine Showeinlagen. Sondern in den Spielpausen. Was sollte daran auszusetzen sein? .
Mit Showeinlagen meine auch z. B. die "Defense" Geschichte...


(2) Grätschen auf den Gegner sind auch beim Fußball verboten (und werden gerne mal mit Strafstößen geahndet, und das ist auch gut so).
.
Grätschen sind nicht verboten, so lange sie auf den Ball gehen und nicht von hinten gegrätscht wird.

(3) Was sollten Grätschen in einer Sportart bringen, die mit den Händen gespielt wird - bei der der Ball sich also in der Regel oberhalb des Knies geführt wird und Ballkontakte unterhalb des Knies nicht erlaubt sind? .


Natürlich nichts, aber es ging ja darum, welche Sportart härter ist. Und auch wenn ich beim Basketball mit den Händen einige "Härte" verteilen kann, so ist das ja wohl kaum mit einer Grätsche beim Fußball zu vergleichen


(4) Fouls im Basketball sind zahlreich und meist schmerzhaft. Kaum eine dieser locker durchs Mittelfeld joggenden Fußballmemmen könnte es ertragen, 2,5 Stunden lang verhauen zu werden. .
Wie viele Spieler müssen denn beim Basketball wegen Verletzungen vom Platz getragen werden? Und nein, das sind nicht alles Simulanten beim Fußball ;)
 

Emmaglamour

Well-Known Member
Greencard
Mit Showeinlagen meine auch z. B. die "Defense" Geschichte...
Das ist doch keine Showeinlage. :gruebel

Oder ist es auch eine "Show" wenn Du mit Deiner Frau beim Abendessen Konversation machst? ;)

Grätschen sind nicht verboten, so lange sie auf den Ball gehen und nicht von hinten gegrätscht wird.
Was willst Du denn nun von mir? Ich schrieb doch, dass Grätschen auf den Gegner beim Fußball verboten sind. Wenn sie aber regelkonform auf den Ball gehen, dann tut das vorrangig dem Ball weh und nicht dem Gegner und dann ist das folglich kein Zeichen für besondere Härte des Sports...

Natürlich nichts, aber es ging ja darum, welche Sportart härter ist. Und auch wenn ich beim Basketball mit den Händen einige "Härte" verteilen kann, so ist das ja wohl kaum mit einer Grätsche beim Fußball zu vergleichen
Nochmal: Grätschen beim Fußball, die auf den Gegner gehen, sind verboten. Also weiß ich absolut nicht, warum Du hier auf Deiner Blutgrätsche herumreitest. Dass trotzdem in den Gegner gegrätscht wird, ist nicht ein Zeichen von Härte der Sportart, sondern ein Zeichen entweder für mangelnde Regelkenntnis der Spieler (= Doofheit) oder für mangelnde Sportlichkeit/Fairness der Spieler. Beides finde ich wenig erbaulich.

Und im Basketball wird der Kontakt mit dem Gegner keineswegs vorrangig mit den Händen ausgeführt. Vielleicht schaust Du beim nächsten Besuch bei den Mavs einfach etwas genauer hin, und dann reden wir weiter. :D
Wie viele Spieler müssen denn beim Basketball wegen Verletzungen vom Platz getragen werden? Und nein, das sind nicht alles Simulanten beim Fußball ;)
Wenn Du Dir mal die Verletztenlisten im Basketball ansiehst, dann wirst Du merken, dass dort quasi dauernd jemand ausfällt - und das sind ganz sicher keine Simulanten. Der Spielmacher der Mavericks hat beispielsweise mit Verletzungen einen großen Teil der ersten Saisonhälfte versäumt.

Und wie oft wird denn im Profi-Fußball bitte jemand vom Platz getragen? Ich habe beruflich etwa sechs Jahre lang jeden einzelnen Bundesligaspieltag und viele andere Profispiele angesehen und durchgefrühstückt, und aus meiner professionellen Erfahrung heraus sind das absolute Ausnahmen.

Beim Basketball geht's schon deswegen härter zur Sache, weil die Spieler nicht 90 Minuten locker und weitgehend alleine über den Platz joggen, sondern weil sie den größten Teil der 2,5 Stunden Spielzeit in direktem Körperkontakt mit dem Gegner verbringen. Direkten Körperkontakt mit dem Gegner hat ein Fußballer vielleicht 5 Minuten pro Spiel - wenn's hochkommt. Die meiste Zeit wird doch da ambitionslos im Mittelfeld herumgedaddelt.

Und überhaupt: Wenn für Dich die Anzahl der Verletzten in der Ausübung des Sports relevant ist für Dein Interesse an der Sportart, dann empfehle ich, dass Du als Zuschauer den Umstieg auf Competition Cheerleading erwägst - mehr Schwerverletzte wirst Du kaum irgendwo finden können... Und hübscher anzusehen als die Fußballer sind die Tanzflöhe allemal. :D
 

Emmaglamour

Well-Known Member
Greencard
Sag mal, Ezri, gibt's eigentlich auch Sport-Smileys? Kleine Smileys mit buntewn Cheerleader-Puscheln? Tackelnde Football-Smileys? Schnarchige Fußballer-Smileys? Golf-Smileys?
 

Ezri

Adminchen
Administrator
Sag mal, Ezri, gibt's eigentlich auch Sport-Smileys? Kleine Smileys mit buntewn Cheerleader-Puscheln? Tackelnde Football-Smileys? Schnarchige Fußballer-Smileys? Golf-Smileys?
Guck mal auf MonsterSmilies | Portal da gibts auch Sportsmilies. Wir haben übrigens die Smilies aus der beigen Serie ;)
Man kann sich da auch Smilies basteln lassen, wenn der gewünschte noch nicht da ist. Kostet nüschts.
 
Oben