K1 Informationen

Taris89

Active Member
Sponsor
#31
Ok, also ich habe bereits

3x Originale Internationale Geburtsurkunden
1x Polizeiliches Führungszeugnis , werde die kopieren und mit beilegen.
1x DS -160 Kopie
1x das mit den Angaben wann ich einreisen möchte und wo ich das letze halbe Jahr gewohnt hab oder seit meinen 16 Lebensjahr
Militär Unterlagen werde ich nach der Arbeit zusammen suchen.
1x Passfoto mit Unterschrift hinten und normal geschrieben vor und Nachnamen
 

Calis

Well-Known Member
#32
Was meinst du mit schwärzen ?^^
Meine damit persönliche Daten unlesbar machen, damit sie nicht missbraucht werden können.
Foto von deinem Konsulatsbrief machen, dann auf deinen Computer.
Dort mit einem Programm wie Windows Paint öffnen.
Dort kannst du einfach über Daten, die ich im vorhergehenden Post beschrieben habe, malen, so dass man sie nicht mehr lesen kann.
Dann hier im Forum mit dem Button Datei hochladen hier im Forum zeigen. (Neben Antwort erstellen)

Aber wirklich wichtig ist, dass du deine Daten unkenntlich machst, falls du dich dafür entscheidest!!!
 
Gefällt mir: Ezri

Calis

Well-Known Member
#35
Anderer Tip, für nach dem Visumsprozess.
Ich weis nicht was du für eine Ausbildung hast, aber kontaktiere mal die IHK oder deine Uni und sprich mal mit denen, ob sie dir diese auch in Englisch zuschicken können.
Hilft evtl beim späteren Berufsstart.
 

Calis

Well-Known Member
#38
Drück die Daumen...

Alles wird gut, du bist vorbereitet und alles geht seinen Gang. Keine hinterhältig en Fragen. Einfach alles erzählen wie es war, schon bist du durch
 

Taris89

Active Member
Sponsor
#39
Huhu , also ich erzähle mal von meiner Erfahrung von Medical USA.
Update: 07:15 Uhr Ankunft in Frankfurt (Internisten im Westend) war alleiniger Parkplatz Besucher , bis kurz vor 07:30 Uhr . Danach kamen schon mehrere Medical Patienten. Man klingelt an der großen Holztür , die auch zügig aufgemacht wird , eine Dame an der Rezeption begrüßt einen eher als Durchgangsware , liegt vielleicht daran das sie das schon etliche tausendmal durch hat. Die Dame frägt einen nach sein Auswanderungsziel, in meinen Fall (USA) . Danach wird man gebeten in den zweiten Stock zugehen und sich bei der Information anzumelden (passport und Bilder + casenumber werden aufgenommen und Medical Gebühr muss man gleich zahlen ). In meinen Fall ging alles relativ flott da ich zusammen mit einer anderen Dame die ersten waren. Man bekommt einen Bogen , den man ausfüllen muss (vor&rückseite) nichts dramatisches(vor Erkrankungen etc. . Man gibt den Zetel wieder ab und erhält den Reisepass + Röntgen CD) und ich wurde gleich in den Keller zur Urinprobe geschickt , Zack erledigt , anschließend gleich zur Blut Abnahme und danach gleich zum Röntgen (8min) Aufwand . Wieder in den zweiten Stock , Und kurz melden das man wieder da ist, und schon wurde ich aufgerufen von Doktor. Impfpass wurde kontrolliert auf Vollständigkeit und man musste sich ausziehen , (nicht komplett Unterwäsche durfte man anbehalten) kurz abgehört, dass wars. Viel Erfolg in der USA . Bis auf die Dame der Rezeption, waren alle sehr freundlich . (Obwohl die Dame an der Rezeption nicht unfreundlich war, aber schon ziemlich abgebrüht und kalt wirkte , aber kann ja nicht jeder super freundlich sein) War vielleicht knapp 45 min in der Praxis . Alles super Blutergebnisse kommen ja erst noch hoffe da passt alles .
 

Piddi

Well-Known Member
#40
Huhu , also ich erzähle mal von meiner Erfahrung von Medical USA.
Update: 07:15 Uhr Ankunft in Frankfurt (Internisten im Westend) war alleiniger Parkplatz Besucher , bis kurz vor 07:30 Uhr . Danach kamen schon mehrere Medical Patienten. Man klingelt an der großen Holztür , die auch zügig aufgemacht wird , eine Dame an der Rezeption begrüßt einen eher als Durchgangsware , liegt vielleicht daran das sie das schon etliche tausendmal durch hat. Die Dame frägt einen nach sein Auswanderungsziel, in meinen Fall (USA) . Danach wird man gebeten in den zweiten Stock zugehen und sich bei der Information anzumelden (passport und Bilder + casenumber werden aufgenommen und Medical Gebühr muss man gleich zahlen ). In meinen Fall ging alles relativ flott da ich zusammen mit einer anderen Dame die ersten waren. Man bekommt einen Bogen , den man ausfüllen muss (vor&rückseite) nichts dramatisches(vor Erkrankungen etc. . Man gibt den Zetel wieder ab und erhält den Reisepass + Röntgen CD) und ich wurde gleich in den Keller zur Urinprobe geschickt , Zack erledigt , anschließend gleich zur Blut Abnahme und danach gleich zum Röntgen (8min) Aufwand . Wieder in den zweiten Stock , Und kurz melden das man wieder da ist, und schon wurde ich aufgerufen von Doktor. Impfpass wurde kontrolliert auf Vollständigkeit und man musste sich ausziehen , (nicht komplett Unterwäsche durfte man anbehalten) kurz abgehört, dass wars. Viel Erfolg in der USA . Bis auf die Dame der Rezeption, waren alle sehr freundlich . (Obwohl die Dame an der Rezeption nicht unfreundlich war, aber schon ziemlich abgebrüht und kalt wirkte , aber kann ja nicht jeder super freundlich sein) War vielleicht knapp 45 min in der Praxis . Alles super Blutergebnisse kommen ja erst noch hoffe da passt alles .
Da werden Erinnerungen wach! Wir kennen uns zwar nicht, wissen aber dass wir beide auf der gleichen Toilette pinkeln waren. ^^
Wuensche dir alles Gute auf deiner Reise. Lass mich wissen falls du fragen hast die ich beantworten koennte. Viele Gruesse aus Knoxville.
 
Oben