IT, Ausbildung, Sozialabgaben im Vergleich

stefan tweets

Well-Known Member
.... einfach an der Uni.....
Das es einfach ist habe ich nicht behauptet :D aber laut EU ist ein Techniker gleich viel wert wie ein Bachelor. Das ist EU Quatsch, aber Unis müssen sich daran halten und (zumindest auf dem Papier) einen Weg anbieten.
 

stefan tweets

Well-Known Member
Ich habe den Techniker vor dem Bachelor-Studium gemacht. Nur 15% haben den Bachelor in der vorgegebenen Zeit geschaft. Von den 8 die es geschafft haben, waren 3 Techniker dabei.
Vergleichbar sind Techniker und der Bachelor aber nicht. Beim Techniker wurden bis auf eine Person alle durchgeschleift, fachlich war sehr viel Praxis dabei und durchaus hochwertig. Bachelor war sehr bis auf ein paar Labore sehr theoretisch, das Lernpensum war im Vergleich zum Techniker viel viel höher. Man ging in einige Klassen rein... und man kommt genau so dumm wieder raus weil niemand was verstanden hat. -> Hausaufgabe. Beim Techniker war das nie so.
 

Colt

Active Member
Habt ihr euch eigentlich das "schnelle Lesen" angeeignet? Es gibt ja Menschen, die besonders schnell lesen können (Wörter pro Minute) und den Text quasi überfliegen, weil sie die Wörter in Gedanken nicht ausprechen/vorlesen. Und verstehen den Text dabei dennoch vollständig. Ich lese in Gedanken halt schon recht schnell aber die Wörter mit 3-5 facher Geschwindigkeit zu überfliegen, anstatt sie in Gedanken vor zu lesen fällt mir wahnsinnig schwer. (gibt ja auch Tests im Internet, wo die Zeit des Lesens gemessen wird und anschließend werden Fragen gestellt, ob der Text verstanden wurde)
Ich habe gehört, dass kann man lernen, manche können es aber wol generell nicht.

Wie sieht das da bei euch aus? Habt ihr euch darüber überhaupt Gedanken gemacht? Für so ein Studium wäre das ja sinnig, weil das Zeit sparen würde. Ich habe selber auch das Gefühl, dass ich die Dinge viel schneller begreifen könnte, wenn ich schneller lesen könnte, bzw. dass dieses mich unnötig ausbremst. Youtubevideos schaue ich auch meist mit 1,5 bis 2 facher Geschwindigkeit (je nach Sprecher), schneller geht ja leider nicht. Mit dem VLC hab ich auch schon Videos mit 3-4 facher Geschwindigkeit geschaut und alles vollständig verstanden. Zuhören kann ich auf jedenfall schneller als lesen. :-P
 

ChrisH

Well-Known Member
Habt ihr euch eigentlich das "schnelle Lesen" angeeignet?
Ich weiß von einer Person, dass sie tatsächlich super schnell lesen kann und dann auch noch die Essenz des Textes auf den Punkt bringen kann. Hat auch einen Doktor-Titel :-)

Ich bin eher genau das Gegenteil. Ich lese recht langsam, nehme alle Details mit auf, denke darüber nach, verknüpfe es mit vorhandenem Wissen und überlege, was man so damit machen kann.

Nachteil: Ich bin echt langsam.
Vorteil: Ich erspare mir größtenteils das anschließende Lernen.

Kann aber sein, dass es ADS-bedingt ist, weil ich durch die Filterschwäche einfach "alles" lernen muss, um die wichtigen Sachen auf jeden Fall dabei zu haben.
Für Schule und Studium katastrophal, für tiefes Fachwissen und Querdenken super.

Jede Medaille hat zwei Seiten :hmm

Zum Schnelllesen: Ich glaube nicht, dass man sowas nach 'ner Woche drauf hat. Wenn, vielleicht als langfristiges Ziel sehen und sich kontinuierlich immer ein kleines bisschen damit beschäftigen.
Ich selbst habe mich leider schon zu intensiv mit solchen Soft Skills aufgehalten und hätte die Zeit für anderes sinnvoller nutzen können :)

Was ich wohl mache: Wenn ich in einem Absatz absehen kann, was noch kommt und es für mich nutzlos ist, dann mache ich beim nächsten Absatz weiter.

Bezogen auf ein Informatikstudium viel wichtiger ist aber:
Üben, üben, üben !!!
Der Stoffumfang ist gegenüber Jura, Medizin oder BWL ein Witz. Ich hatte Wirtschaft und Recht als Nebenfach und die Masse war erschlagend, wenn man es nicht gewohnt ist.

Aber in der Informatik braucht man länger, um den Stoff zu verstehen und dann viel Übung, weil auch in den Klausuren die Anwendung zählt, um Probleme zu lösen.
 

Wendy

Super-Moderator
Teammitglied
Moderator
Ab wann ist es schnelles Lesen? Ich habe früher für einen Verlag Lose-Blatt-Sammlungen Korrektur gelesen - und lese sehr schnell (auf deutsch etwa 150 normale Buchseiten pro Stunde, auf englisch etwa 80).
Korrektur lese ich nicht mehr - damals habe ich es auf etwa 100 Seiten pro Stunde gebracht - Du mußtest da aber die 2 Versionen vergleichend lesen - also im Grunde hat man die doppelte Anzahl immer 1 zu 1 verglichen, Fehler korrigiert usw. Ganz so schnell bin ich nicht mehr.

Und - ja - ich erinnere mich auch noch nach Jahren an Bücher - es passiert ab und an mal, daß ein Buch eines Autors unter einem neuen Titel erscheint. Ich lese die erste Seite und weiß, daß ich das Buch kenne.

Ich lese im Schnitt 300 Bücher pro Jahr.
 

Colt

Active Member
Das werd ich auch mal ausprobieren. Hab mir auch gerade 2 neue Bücher geholt, da werd ich demnächst mal prüfen, was ich in einer Stunde schaffe. Bücher lese ich aber eher selten. Dafür lese ich im Internet seit es dieses gibt wahnsinnig viel.
 

Wendy

Super-Moderator
Teammitglied
Moderator
Ich kann das einigermaßen gut überprüfen, weil ich alle Bücher, die ich lese bei Goodreads markiere. Dort sind auch die Seitenzahlen hinterlegt (und nachdem Goodreads mit amazon zusammenhängt, dürften die Werte ganz gut passen). Bei Ebooks kann man ja - je nach Reader - nicht so genau sagen, wieviele Seiten man liest.

Goodreads hat aber eine Statistik Funktion - man kann sich sowohl seine gelesenen Bücher als auch die gelesenen Seiten anzeigen lassen - und die Jahre miteinander in den Vergleich setzen.

Ich bin normalerweise eine sehr kontinuierliche Leserin - meine Statistik weicht über die Jahre wenig ab (mal 320 Bücher, mal 297 Bücher). Eine gemittelte Seiten-Leseanzahl von etwa 250 Seiten am Tag. Seit ein paar Jahren ausschließlich auf englisch (mit sehr sehr wenigen Ausnahmen)

Deswegen kann ich sehr genau sagen, daß ich dieses Jahr ab März ganz offensichtlich wenig Ruhe zum lesen hatte - mir fehlt die Konzentration (immer, wenn ich keinen Nerv hatte, hab ich z.B. stattdessen Masken genäht - so sind alle von mir gut versorgt worden). Ich sehe, daß das jetzt langsam wieder besser wird.

(immer im Auge behalten: ich arbeite ganz normal weiter, also nicht im Homeoffice, und auch meine Aktivitäten abseits der Arbeit sind fast alle gleich geblieben - ich habe also nicht "mehr Zeit zur Verfügung" seit Corona).

Schnell und schnellerfassend lesen ist mit Sicherheit Übungssache - als ich von einigen Jahren begonnen habe, gezielt nur noch auf englisch zu lesen, brauchte ich schon länger - da hab ich auch häufiger mal was nachgeschlagen. Inzwischen gleicht sich das Tempo immer mehr dem Lesetempo auf deutsch an.
 

Colt

Active Member
Gibt es im IT-Studium eine Mindestzahl an Stunden die pro Semester erledigt werden muss, bzw. eine Gesamtzeit, die man maximal hat?

Gibt es eigenltich auch beim Online/Fernstudium einen festen Studienbeginn? Oder kann man das anfangen wann man will?

Welche Qualifizierungen bräuchte man, damit man für ein H1-B Visum für qualifiziert wäre?
Habe gelesen man benötigt einen U.S. Bachelor. Bedeutet das jetzt, es muss ein Bachelor sein, der auch in den USA gilt (IT gehört da ja rein) oder dass man an einer amerikanischen Universität studiert haben muss?
 
Oben