E1 durch Franchise?

#11
Nun, E2 verlangt eine ziemlich hohe Investition.

Klar hab ich in diversen Foren dann Posts gelese wo geschrieben wurde "Ging auch weit unter 10.000"
generell wird aber immer wenig Auskunft gegeben....
 

Ezri

Adminchen
Administrator
#12
Nun, E2 verlangt eine ziemlich hohe Investition.

Klar hab ich in diversen Foren dann Posts gelese wo geschrieben wurde "Ging auch weit unter 10.000"
generell wird aber immer wenig Auskunft gegeben....
Ja nun, für E2 braucht man mindestens so viel Geld um sich ein bis zwei Jahre über Wasser zu halten und dann halt, noch um sein Geschäft, was auch immer das sein kann, auszustatten.
Man kann sich auch in ein bestehendes Geschäft einkaufen. Wie hoch die Summe für ein E2 sein sollte, ist nicht vorgeschrieben.

Hier im Forum wurden zwei "Geschäfte" zum Verkauf angeboten, ob sie noch zu haben sind oder nicht, weiß ich allerdings nicht:

https://https://www.usa-auswanderer...-rock-n-roll-outfitter-steht-zum-verkauf.html

https://https://www.usa-auswanderer...g-orange-county-kalifornien-zu-verkaufen.html
 

Admin

Administrator
Mitarbeiter
Administrator
#13
Mit dem Businessplan steht und fällt das Visum. Nimm dir auf jeden Fall genügend Zeit dafür! In der Tat ist E2 - wie auch E1 - nicht von der Summe abhängig sondern von deiner Idee und der Umsetzbarkeit bzw. was der zuständige Konsularbeamte dazu meint.

Sobald du eine neue Firma mit Handelstätigkeit in den USA gründest - sprich bisher noch keine Geschäftstätigkeit hattest - ist es doch direkt ein E2 oder sehe ich das falsch?
 

† Rabiene

Well-Known Member
Greencard
#14
Hi alle, ich bin neu hier und möchte in den USA ein Geschäft aufbauen.

Was mir nun nicht ganz klar ist beim E1: es geht ja darum min. 50% des Handels - in dem Fall mit Deutschland - zu führen? Ich höre hier immer wieder von Onlineshops. Ich denke die Möglichkeit ist okay - ich dachte selbst schon an den Import bestimmer Waren nach D - was natürlich um einiges besser geht wenn man selbst dort ist.
ich denke fuer onlineshops wirst du kein E bekommen....es muss ja Investition zu sehen sein und man muss Amerikaner ueber kurz oder lang beschaeftigen...

Ich habe mehrfach hier schon von Leuten gelesen die erfolgreich mit E1 rüber sind und auch gerne Hilfestellung geben, worum ich sehr gerne bitten würde. Evtl. auch als Franchisenehmer?
Die haben sicher dann auch eine Firma in D gehabt und nicht nur online....Franchise kenne ich nur ueber E2...

Ich hätte auch jemanden aus den USA der mich sofort einstellen würde in einem Bereich den ich seit vielen Jahren schon mache. Aber das ist wohl auch nicht so einfach?!?
Eigentlich schon, nur muss er irgednwie erklaeren warum er dich braucht ....das E fuer Angestellte ist eigentlich recht flott und unkomplizieret..

Nun, E2 verlangt eine ziemlich hohe Investition.
Das stimmt nicht...es gibt keine festgesetzten Summen...der Bizplan/Business muss Sinn machen....man kann durchaus mit 20K ein E2 bekommen...

Klar hab ich in diversen Foren dann Posts gelese wo geschrieben wurde "Ging auch weit unter 10.000"
generell wird aber immer wenig Auskunft gegeben....
Ja weil jeder Fall individuell behandelt wird und man nicht davon ausgehen kann wenn ein anderer mit seinem Konzept und 10K eins bekommen hat das es bei dir auch eins gibt...

Mehr wie versuchen kannste eh nicht..nur es sollte Hand und Fuss haben,denn sie sind sehr kritisch geworden...
 

Ezri

Adminchen
Administrator
#16
Dazu müßte man das Wort Handel vermutlich genauer definieren. Wenn ich ein Ladengeschäft in den USA aufmache, so wie es einst Tom machte, dann ist das ein E2.
Wenn ich nur als Händler zwischen einem Ladeninhaber in USA und Industrie in Deutschland agiere, dann ist das ein E1, oder?
 

† Rabiene

Well-Known Member
Greencard
#17
um ein E2 zu bekommen braucht man ja mit USA keinen handel treiben..das dann so wie der Fahrradgrill-dude in FL....das E 1 waere wenn man eine Firma in D hat und die beiden handeln...
The trade must be principally between the U.S. and the treaty country, which is defined to mean that more than 50 percent of the international trade involved must be between the U.S. and the country of the applicant's nationality.
Dieser Absatz fehlt beim E2..da muss man ja keinen Handel treiben..

Ein Haendler waere dann ein E1....ich bin nur unsicher ob ein onlinehandel zaehlt...um online nach USA zu verkaufen muss man ja kein Visum haben..da muesste OP mal nachfragen mit einem infopass-termin...
 

Admin

Administrator
Mitarbeiter
Administrator
#18
E2 ist kein Handelsvisum....das waere das E1....
Das Handel E1 ist, ist mir auch klar. Was ich meinte ist, dass man ja für ein E1 eine bereits existierende Geschäftstätigkeit haben muss. Aber wenn man eine neue Firma gründet, selbst wenn es ein Handelsunternehmen ist, macht man zwangsläufig ein E2. Oder sehe ich das falsch?

Cheers, :winkeder Admin
 
#20
War eine Weile gar nicht da. Also fpr E1 brauche ich eine existente deutsche Firma? Mal im Ernst ich kann doch nicht mit einer deutsche Firma an den Hacken auswandern? Wer kümmert sich denn hier um den Krams? Verstehe ich nicht.
 
Oben