Supergau oder nicht?

Mona

Well-Known Member
Greencard
Ich denke, dass gerade dieser normale Austausch und sachliche Diskussionen fehlen. Es wird gar nicht diskutiert, sondern es geht von abgedroschenen Stammtischparolen direkt auf persoenliche Angriffe ueber. Darauf haben dann viele keine Lust und entsprechend bleiben nur noch die extremen Stimmen und deren "Fakten". Perfektes Chaos fuer alle, die noch mehr Unruhe stiften wollen.
Genau das ist der Punkt. Und dann wird man noch ausgelacht, weil man die Mainstream Medien liest, hört, sieht und seine Infos nicht aus dubiosen Quellen bekommt, die angeblich die Wahrheit gefunden haben.

Leider kommt das wohl in D auch öfter vor.
Mir hat gerade ein Kunde aus D erzählt, dass man unter keinen Umständen Olivenöl benutzen darf, weil das ein ganz schlimmes, krank machendes Fett sei und die mediterrane Küche nur ein Gerücht sei.
Ich habe ihn gefragt, woher er das denn wisse und er nannte mir eine YouToube Quelle, die ich mir auch angesehen habe. Ein junger Typ ohne jegliche Ausbildung oder Bildung hat da seine Ansichten online gestellt und die Aluhutgemeinde glaubt es sofort, weil es ja nicht von den Mainstream Medien kommt, die ja nur lügen. Ich begreife vieles nicht mehr. Naja, wenn das die neue Welt ist, dann nehme ich mir doch einen Van mit Bett und gehe boon docking.

Lileigh, immer mehr Menschen machen es, selbst mit Kindern. Und verdienen auch unterwegs ihr Geld, was ich auch vor habe.
 

stefan tweets

Well-Known Member
Und verdienen auch unterwegs ihr Geld, was ich auch vor habe.
Die Arbeitswelt ändert sich gerade, es wird mehr und mehr egal wo man wohnt, denn wenn man online arbeiten kann, ist eine feste Wohnung nicht mehr notwendig. Die Mietpreise in den großen Innenstädten wie LA oder San Francisco fallen zum ersten Mal.
 

Ulrich

Well-Known Member
Citizen
Ich denke eben sehr stark darüber nach.
Ist zwar nicht intuitiv, aber komme nach Texas. Hier passieren auch so viele demographische Umwaelzungen, dass der Staat so langsam Blau wird. Gerade in den (Vor-)Staedten kann man gut und einigermassen guenstig leben. Ich sage immer, Houston bietet wenig, was zum Besuch einlaedt, aber die Lebensqualitaet ist estaunlich hoch. :)
 

Ulrich

Well-Known Member
Citizen
Ich habe nicht vor ein Haus auf Kredit zu kaufen, denn die Steuern auf Grundbesitz sind hier sehr hoch und ich mag keine Doppelbelastung haben. Ob das noch realistisch ist, weiss ich nicht, es sieht aber nicht unmöglich aus.
Die Argumentation ist doch schwachsinnig. In anderen Staaten hast Du eine geringere Grundsteuer, aber dafuer eine Einkommensteuer (Annekdote aus meiner Jugend: Als ich von IL nach TX gezogen bin war meine kombinierte Einkommensteuer und die Grundsteuer in Chicago genauso hoch wie die Grundsteuer auf mein Haus in Houston). Steuern musst Du so oder so bezahlen, wieso ist das eine Doppelbelastung? Oder meinst Du, die Leute ausserhalb von Texas und Oregon nehmen keine Hypotheken auf?
 

Wendy

Super-Moderator
Teammitglied
Moderator
Es ist einfach kurzsichtig, zu glauben, ein Staat mit niedrigen Steuern wäre von Vorteil.

Ein Staat ist kein abstraktes Konstrukt – Steuern sind die Einnahmen, die der Staat wieder in Form von Leistungen an seine Bürger zurückgibt.

Hat ein Staat keine Einnahmen, kann er auch keine Leistungen erbringen.

In einem Staat mit extrem niedrigen Steuereinnahmen sind die öffentlichen Ausgaben natürlich auch sehr niedrig – war sich üblicherweise dann auf die Qualität von Bildung, Straßen, Nahverkehr, Kultur etc. etc. niederschlägt.

Die Straßen bestehen aus Schlaglöchern, die Schulen sind unter jeder Sau. Als Konsequenz siedeln sich keine Unternehmen an, die besser qualifizierte Mitarbeiter brauchen und eine gewissen Infrastruktur brauchen.

Wer „es sich leisten kann“ schickt seine Kinder auf Privatschulen, die dann richtig Geld kosten. Das hätte man sich sparen können, wenn die öffentlichen Schulen besser wären.

Weil es kein vernünftigtes Gesundheitssystem auf Gegenseitigkeit gibt, braucht man eine teure private Versicherung oder Zusatzversicherung….

Was Du auf der einen Seite nicht zahlst, mußt Du dann an anderer Stelle halt bezahlen. Und in der Regel ist es individuell bezahlt deutlich teurer.
 

Mona

Well-Known Member
Greencard
Ist zwar nicht intuitiv, aber komme nach Texas. Hier passieren auch so viele demographische Umwaelzungen, dass der Staat so langsam Blau wird. Gerade in den (Vor-)Staedten kann man gut und einigermassen guenstig leben. Ich sage immer, Houston bietet wenig, was zum Besuch einlaedt, aber die Lebensqualitaet ist estaunlich hoch. :)
Danke, aber wenn ich hier weggehen sollte, dann möchte ich in der nächsten Zeit nirgendwo mehr stationär leben, sondern frei sein und reisen.
Aber Texas werde ich sicher besuchen und vielleicht auch eine Weile bleiben.
 

Mona

Well-Known Member
Greencard
Es ist einfach kurzsichtig, zu glauben, ein Staat mit niedrigen Steuern wäre von Vorteil.

Ein Staat ist kein abstraktes Konstrukt – Steuern sind die Einnahmen, die der Staat wieder in Form von Leistungen an seine Bürger zurückgibt.

Hat ein Staat keine Einnahmen, kann er auch keine Leistungen erbringen.

In einem Staat mit extrem niedrigen Steuereinnahmen sind die öffentlichen Ausgaben natürlich auch sehr niedrig – war sich üblicherweise dann auf die Qualität von Bildung, Straßen, Nahverkehr, Kultur etc. etc. niederschlägt.

Die Straßen bestehen aus Schlaglöchern, die Schulen sind unter jeder Sau. Als Konsequenz siedeln sich keine Unternehmen an, die besser qualifizierte Mitarbeiter brauchen und eine gewissen Infrastruktur brauchen.

Wer „es sich leisten kann“ schickt seine Kinder auf Privatschulen, die dann richtig Geld kosten. Das hätte man sich sparen können, wenn die öffentlichen Schulen besser wären.

Weil es kein vernünftigtes Gesundheitssystem auf Gegenseitigkeit gibt, braucht man eine teure private Versicherung oder Zusatzversicherung….

Was Du auf der einen Seite nicht zahlst, mußt Du dann an anderer Stelle halt bezahlen. Und in der Regel ist es individuell bezahlt deutlich teurer.
Ich stimme dir voll zu. Hier in Florida herrscht die Meinung vor, dass man DEM Staat am besten gar kein Geld gibt, man erwartet auf der anderen Seite aber perfekte Strassen und saubere Strände.

Privatschulen sind meiner Ansicht nach nicht immer so unproblematisch, denn es gibt meines Wissens dann keine Kontolle, welche Ausbilung die Lehrer haben, bei staatlichen Schulen ist da wenigstens eine minimale Mindestausbildung erforderlich.
Und dieses Rating für Schulen ist meiner Ansucht ebenso mehr als fragwürdig.

Auf der anderen Seite ist DER Staat aber auch nicht besonders reformwillig. Reformen werden sowieso in Florida grundsätzlich eher nicht gewünscht, sondern ständig nach der Constitution gerufen. Man möchte nicht hinterfragen, ob die vielleicht veraltet sein könnte und die Gründungsväter heute auch einiges anders sehen würden.
 

stefan tweets

Well-Known Member
Steuern musst Du so oder so bezahlen, wieso ist das eine Doppelbelastung?
Warum sollte ich eine Hypothek aufnehmen wenn ich nicht muss? Das macht für Amis Sinn, aber nicht für mich. Lieber warte ich drei Jahre mehr und zahle ein Haus direkt als Zinsen darauf zu bezahlen. Als Einwanderer habe ich keinen super CreditScore. In Deutschland würde ich für ein Haus ein Kredit aufnehmen, aber nicht hier. Solange meine Frau arbeitet, wird alles alles was ich verdiene zurück gelegt, ein Haus in 5 Jahren in cash zu bezahlen ist hier doch kein Problem. Corona hat die Gehälter reduziert und die Ansprüche nach oben geschraubt, aber in CyberSec sind 100k pro Jahr mit den passenden Zertifikaten und dem richtigem Hintergrund immer noch üblich.

Corona ist doch in den USA mit deshalb ein Problem weil die Leute zwar hohe Einkommen haben, aber oft auch hoch verschuldet sind. Fällt eine Lohnzahlung weg, bricht alles zusammen. Mein Ziel ist es immer die laufenden Kosten so niedrig wie möglich zu halten, damit ich in Krisen und bei Jobverlust kein Problem habe.

Für Amis mag es Schwachsinn sein, ich bin nicht so risikofreudig auch wenn Schulden haben vielleicht Steuervorteile bringen.
 

Mona

Well-Known Member
Greencard
Warum sollte ich eine Hypothek aufnehmen wenn ich nicht muss? Das macht für Amis Sinn, aber nicht für mich. Lieber warte ich drei Jahre mehr und zahle ein Haus direkt als Zinsen darauf zu bezahlen. Als Einwanderer habe ich keinen super CreditScore. In Deutschland würde ich für ein Haus ein Kredit aufnehmen, aber nicht hier. Solange meine Frau arbeitet, wird alles alles was ich verdiene zurück gelegt, ein Haus in 5 Jahren in cash zu bezahlen ist hier doch kein Problem. Corona hat die Gehälter reduziert und die Ansprüche nach oben geschraubt, aber in CyberSec sind 100k pro Jahr mit den passenden Zertifikaten und dem richtigem Hintergrund immer noch üblich.
Das ist doch toll, wenn du das so hinbekommst. wemm ihr so viel verdient. Ich habs vergessen, was arbeitest du?
 

stefan tweets

Well-Known Member
Im Moment arbeite ich nicht, ich bin am studieren und werde das noch bis Mitte nächstes Jahr machen. Es ist kein Studium an einer Unis oder so, ich mache 100% hands-on Zertifikate im Bereich penetration-testing die aber extrem schwer sind. Für Einsteiger gehören sie zu den schwersten Zertifikate die man in der IT machen kann. CyberSec ist ein Ziel für viele. Die Gehälter sind aber deswegen so hoch, da von 100 die das machen wollen nur ein paar ganz wenige übrig bleiben, da das Lernpensum extrem ist. Für mein Studium als Elektroingenieur habe ich weniger gemacht. Muss zugeben, das ich das völlig unterschätzt habe, aber "dank" Corona fühle ich kein Stress und werde mindestens 2000 Stunden lernen müssen. Für einen Anfängerjob wohlgemerkt.

Ob mein Plan funktioniert, weiss ich nicht, es hängen viele Variablen dran und Corona hat doch einiges verändert.
 
Oben