Papst bekraeftigt Verbot der Abtreibung auch bei Gefahr fuer die Mutter

Emmaglamour

Well-Known Member
Greencard
Also, fuer mich tickt der Mann nicht richtig! Was nimmt der sich eigentlich heraus?
Vor allem macht das ja soviel Sinn :ohno: wenn eine Familie schon ein paar Kinder hat und die Mutter durch die Schwangerschaft gefaehrdet ist, soll man das Leben des Kindes retten - ja, und wo bleiben dann die anderen Kinder, wenn die Mutter nicht mehr lebt??? :mauer:wasist Also, da hoert's fuer mich doch auf :bissig
So ist sie, die katholische Kirche: Bringt sich halb um vor Sorge ums ungeborene Leben, aber das geborene Leben kann verrecken, da interessiert sich keiner für. Ich fand den Laden schon immer abstoßend und in höchstem Maße frauenfeindlich - nicht erst, seit der reaktionäre Papa Ratzi die Leitung übernommen hat.
 

Mac

New Member
Ehe-GC
Das sehe ich nicht so. Viele dieser Menschen koennen nicht lesen und folgen nur dem was die katholische Kirche sagt. Leider verstehen diese Leute viele der katholischen Braeuche nicht und/oder vermischen diese mit den Braeuchen die sie seit Jahrhunderten kennen.
Du kannst diese Menschen nicht fuer die Dummheiten eines Ratzingers verantwortlich machen.
Man kann aber auch nicht alle Schuld auf den Papst schieben. Die haben die Ansprachen gehoert und es war nicht das erste Mal das der Papst gegen vorehelichen Sex und gegen den Gebrauch von Kondomen spricht. Wenn sie sich als Katholiken bezeichnen, aber nicht der ganzen Lehre folgen, dann ist es nicht die Schuld vom Papst. Ich bin kein grosser Fan von der Einstellung keine Kondome und kein Sex etc., aber das sind erwachsene Leute und ich hab ehrlich gesagt kein Mitleid. Ich spring ja auch nicht in von der Klippe bloss weil der vor mir gesprungen ist. Es ist einfach mit den Finger auf den Papst zu zeigen, wenn er unmoeglich fuer das korrekte Handeln des Einzelnen verantwortlich gemacht werden kann.
 

judlane03

Well-Known Member
Ehe-GC
Dieses Thema erinnert mich an unzaehlige Disskusionen die ich immer mit meiner Mutter hatte, sie ist strengstens katholisch und nichts ausser dem was die Biebel, der Papst und der Pfarrer sagt ist richtig, sie hatte immer so eine mittelalterliche Einstellung und hat da auch nichts und niemand dran ruetteln lassen und sie wollte aus mir auch unbedingt einen hard core Katholiken machen, woran sie halt gescheitert ist, das hat uns irgendwie richtig entfremdet, ich konnte nie nachvollziehen wie man so verbissen an etwas festhalten muss ohne sich andere Theorien auch nur mal anzuhoeren, ich glaube manchmal wirklich das wenn ein Pfarrer gesagt haette - spring vor einen Zug, dann haette sie das ohne mit der Wimper zu zucken getan. Ich kann einfach nicht verstehen wie man in der heutigen Zeit noch so hinterm Mond leben kann, aber jedem das seine.
 
Oben