Welcome on MS Mayflower II

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

anjaxxo

Super-Moderator
Mitarbeiter
Moderator
Citizen
Richtig. Diese 10 Jahre entsprechen 40 gegen Bezahlung gearbeiteten Quartalen; ist man jedoch nicht durchgehend (oder überhaupt nicht) beschäftigt, dann kann sich der Zeitraum auch über 10 Jahre hinaus verlängern.

Ausnahmen sind: Man nimmt die US-Staatsbürgerschaft an / man stirbt / man verlässt das Land dauerhaft z.B. nach Scheidung.

Interessant ist z.B., dass die Unterhaltspflicht des Sponsors auch nach einer Scheidung noch gilt, wenn der Ex-Ehepartner die USA nicht verlässt. Heiratet der ausländische Ehepartner nicht wieder, dann tickt für den ursprünglichen US-Ehepartner die Unterhaltsuhr weiter bis zur Erreichung der 40 Quartale.
Ja, genau so habe ich das auch verstanden. Und das mag ich Greg irgendwie nicht antun, wenn ich es vermeiden kann.:schmacht

Heiraten werden wir sowieso im Maerz, aber ich faende es schoen, wenn ich die Greencard auch aus eigenen Stuecken kriegen koennte und er nicht sowas endgueltiges unterschreiben muss.
Ich habe noch nie jemandem auf der Tasche gelegen, seit ich bei meinen Eltern ausgezogen bin, und habe auch nicht vor, das jemals zu tun.

Allerdings erfaehrt man ja erst so spaet, ob man die Moeglichkeit auf eine Greencard gewonnen hat oder nicht und sehr wahrscheinlich ist es ja auch nicht. :traurig
 

Nusskiller

Well-Known Member
Greencard
Ja, genau so habe ich das auch verstanden. Und das mag ich Greg irgendwie nicht antun, wenn ich es vermeiden kann.:schmacht

Heiraten werden wir sowieso im Maerz, aber ich faende es schoen, wenn ich die Greencard auch aus eigenen Stuecken kriegen koennte und er nicht sowas endgueltiges unterschreiben muss.
Ich habe noch nie jemandem auf der Tasche gelegen, seit ich bei meinen Eltern ausgezogen bin, und habe auch nicht vor, das jemals zu tun.

Allerdings erfaehrt man ja erst so spaet, ob man die Moeglichkeit auf eine Greencard gewonnen hat oder nicht und sehr wahrscheinlich ist es ja auch nicht. :traurig
Naja - realistisch gesehen: Verlass dich mal wirklich nicht auf einen Gewinn. Andererseits denke ich, dass du schon einen Job finden wirst - da hast du schnell 10 Jahre voll ;)
Wo werdet ihr denn wohnen wenn ihr in den Staaten seid?
 
Ja, genau so habe ich das auch verstanden. Und das mag ich Greg irgendwie nicht antun, wenn ich es vermeiden kann.:schmacht

Heiraten werden wir sowieso im Maerz, aber ich faende es schoen, wenn ich die Greencard auch aus eigenen Stuecken kriegen koennte und er nicht sowas endgueltiges unterschreiben muss.
Ich habe noch nie jemandem auf der Tasche gelegen, seit ich bei meinen Eltern ausgezogen bin, und habe auch nicht vor, das jemals zu tun.

Allerdings erfaehrt man ja erst so spaet, ob man die Moeglichkeit auf eine Greencard gewonnen hat oder nicht und sehr wahrscheinlich ist es ja auch nicht. :traurig
Wenn ich mir dazu eine Bemerkung erlauben darf:

Wenn ihr heiratet und du durch das manchmal recht schneckengleiche Tempo der Behoerden nicht gleich arbeiten kannst, dann würde ich das nicht unbedingt als "auf der Tasche liegen" ansehen.

Es ist ja nicht so, dass du nicht arbeiten willst, aber es eventuell nicht gleich darfst. Das ist ein himmelweiter Unterschied. Wenn in so einer Situation der eine Ehepartner den anderen unterstützt, so ist das doch Teil der Ehe und kein Ausnutzen seitens des anderen Ehepartners.

Das würde ich an deiner Stelle wirklich etwas lockerer angehen - Stolz auf die eigene Unabhängigkeit ist etwas sehr Schoenes und Lobenswertes, aber man muss auch die Realitäten sehen.
 

anjaxxo

Super-Moderator
Mitarbeiter
Moderator
Citizen
Naja - realistisch gesehen: Verlass dich mal wirklich nicht auf einen Gewinn. Andererseits denke ich, dass du schon einen Job finden wirst - da hast du schnell 10 Jahre voll ;)
Wo werdet ihr denn wohnen wenn ihr in den Staaten seid?
In Canandaigua/New York, an einem von den Fingerlakes.
 

anjaxxo

Super-Moderator
Mitarbeiter
Moderator
Citizen
Wenn ich mir dazu eine Bemerkung erlauben darf:

Wenn ihr heiratet und du durch das manchmal recht schneckengleiche Tempo der Behoerden nicht gleich arbeiten kannst, dann würde ich das nicht unbedingt als "auf der Tasche liegen" ansehen.

Es ist ja nicht so, dass du nicht arbeiten willst, aber es eventuell nicht gleich darfst. Das ist ein himmelweiter Unterschied. Wenn in so einer Situation der eine Ehepartner den anderen unterstützt, so ist das doch Teil der Ehe und kein Ausnutzen seitens des anderen Ehepartners.

Das würde ich an deiner Stelle wirklich etwas lockerer angehen - Stolz auf die eigene Unabhängigkeit ist etwas sehr Schoenes und Lobenswertes, aber man muss auch die Realitäten sehen.
Du hast voellig recht, aber ich faende es einfach schoen, wenn er das nicht unterschreiben muesste, das ist alles.

Natuerlich erwarte ich von unserer Ehe, dass wir uns gegenseitig unterstuetzen, ich wuerde es ja umgekehrt auch machen. :schmacht

Die Arbeitserlaubnis kriege ich bei CR-I, so wie ich das verstanden habe, sofort wenn ich einreise. Verbessert mich, falls ich da falsch informiert bin.
Ich dachte, dass ist der Vorteil von CR-I im Gegensatz zu dem K-Visum, wo man noch AOS filen muss und auf die Arbeitserlaubnis warten muss.
 
Du hast voellig recht, aber ich faende es einfach schoen, wenn er das nicht unterschreiben muesste, das ist alles.

Natuerlich erwarte ich von unserer Ehe, dass wir uns gegenseitig unterstuetzen, ich wuerde es ja umgekehrt auch machen. :schmacht

Die Arbeitserlaubnis kriege ich bei CR-I, so wie ich das verstanden habe, sofort wenn ich einreise. Verbessert mich, falls ich da falsch informiert bin.
Ich dachte, dass ist der Vorteil von CR-I im Gegensatz zu dem K-Visum, wo man noch AOS filen muss und auf die Arbeitserlaubnis warten muss.
O je, da fragst du mich was... darauf kann ich dir leider keine Antwort geben, weil ich mich damit nicht auskenne.

Im Zweifelsfall darf ich dir eins sagen: Der Amtsschimmel in den USA ist im Vergleich zu seinem deutschen Gegenstück nicht unbedingt ein Rennpferd... selbst wenn es heissen sollte, dass es beim CR-I schneller geht mit der Arbeitserlaubnis, so ist das noch lange keine Garantie dafür, dass dieser segensreiche Fall auch tatsächlich eintritt.

Aber wie gesagt, das ist nur eine generelle Beobachtung; wie der Ablauf bei diesem Visum aussieht, das muss dir jemand sagen, der auf diesem Gebiet bessere Kenntnis hat.
 

Nusskiller

Well-Known Member
Greencard
Du hast voellig recht, aber ich faende es einfach schoen, wenn er das nicht unterschreiben muesste, das ist alles.

Natuerlich erwarte ich von unserer Ehe, dass wir uns gegenseitig unterstuetzen, ich wuerde es ja umgekehrt auch machen. :schmacht

Die Arbeitserlaubnis kriege ich bei CR-I, so wie ich das verstanden habe, sofort wenn ich einreise. Verbessert mich, falls ich da falsch informiert bin.
Ich dachte, dass ist der Vorteil von CR-I im Gegensatz zu dem K-Visum, wo man noch AOS filen muss und auf die Arbeitserlaubnis warten muss.
Ich kann dazu leider auch nicht viel sagen, da ich mich bisher nur in Richtung E-Visa informiert habe. Aber aus diesem und anderen Foren kann ich aber bestätigen dass die Visa in Zusammenhang mit Hochzeiten & Partnerschaften erheblich länger dauern können. Am besten ist Ihr stellt den Antrag sofort nach der Hochzeit - nicht erst im Juni oder Juli. Solltest du dann trotzdem die GC gewinnen, kannst du immer noch darauf ausweichen.
 

anjaxxo

Super-Moderator
Mitarbeiter
Moderator
Citizen
Ich kann dazu leider auch nicht viel sagen, da ich mich bisher nur in Richtung E-Visa informiert habe. Aber aus diesem und anderen Foren kann ich aber bestätigen dass die Visa in Zusammenhang mit Hochzeiten & Partnerschaften erheblich länger dauern können. Am besten ist Ihr stellt den Antrag sofort nach der Hochzeit - nicht erst im Juni oder Juli. Solltest du dann trotzdem die GC gewinnen, kannst du immer noch darauf ausweichen.
Naja, ich habe mich eigentlich schon recht umfangreich informiert und es wird immer von ca. 12 Monaten fuer das CR-I Visum gesprochen, manchmal geht es auch schneller.
Daher habe ich eigentlich nicht vor, das Visum vor Juni zu beantragen.
Wir haben ja auch keinen Druck. Ich moechte in den Sommerferien umziehen, aber wenn es einen Monat spaeter ist, waere es auch nicht schlimm, weil die Schule in den USA ja spaeter wieder anfaengt als in Deutschland.
Jetzt warten wir schon so lange zusammenzuziehen, da kommt es auf ein paar Wochen nicht an.
 

Nusskiller

Well-Known Member
Greencard
Naja, ich habe mich eigentlich schon recht umfangreich informiert und es wird immer von ca. 12 Monaten fuer das CR-I Visum gesprochen, manchmal geht es auch schneller.
Daher habe ich eigentlich nicht vor, das Visum vor Juni zu beantragen.
Wir haben ja auch keinen Druck. Ich moechte in den Sommerferien umziehen, aber wenn es einen Monat spaeter ist, waere es auch nicht schlimm, weil die Schule in den USA ja spaeter wieder anfaengt als in Deutschland.
Jetzt warten wir schon so lange zusammenzuziehen, da kommt es auf ein paar Wochen nicht an.
Nee - stimmt schon. Wenn 12 Monate angegeben sind, dann wird das schon hinkommen. Ich drück euch auf jeden Fall die Daumen dass alles reibungslos geht ;)

Stefan
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben