Verschwörungstheorien

Mona

Well-Known Member
Greencard
Ich finde es mehr als legitim, die Medien kritisch zu sehen und auch die Politiker zu hinterfragen. Das ist für mich einfach normal. Das ist Demokratie.
Auch wenn ich Focus und Spiegel mal bei einer nicht gut recherchierten Reprtage erwische, heisst das aber nicht für mich, dass sie deshalb von Bill Gates bezahlt werden und alle Menschen sterilisieren lassen wollen.

Das ist für mich gerade unreflektiertes Absurdistan.

Ich habe immer gelernt zu fragen, was nützt wem.
Und dann ist man der Wahrheit meist auf der Spur.
Wenn Bill Gates alle Menschen sterilisieren lassen will, dann schadet es ihm. Er hat weniger Kunden. Es ist also unlogisch und damit vermutlich falsch.
Auch die Kondensstreifen am Himmel sind wohl eher Kondensstreifen, die von Flugzeugen hinterlassen werden, als versprühtes Gift. Denn wem würde es denn nützen, Gift am Himmel zu versprühen?

Und jetzt Corona. Da erzählt mir Jemand auf FB, dass es nie Corona Tote in Italien gegeben hat, in New York auch nicht . Das sei alles eine Erfindung der Regierungen.
Also die italiensiche Regierung hat mit dem Gov. in New York zusammen gearbeitet. Sicher. Gov. Cuomo hat einen italienisch klingenden Nachnamen, also muss er mit der italienischen Regierung zusammen arbeiten.
Aber wem würde es denn nützen, diese Toten zu erfinden?
Und was ist mit den ganzen Augenzeugen?

Dann kommt zum Schluss oft, das geht eben von den Rothschilds aus, die schpn für die Judenvernichtung im 3. Reich verantwortlich waren.
Ebenso sehr logisch, dass eine jüdische Familie für die Massenvernichtung anderer Juden verantwortlich war.

Steckt dahinter, dass man keine Verantwortung tragen will? Denn wenn eine geheime Macht im Untergrund alles steuert, dann kann man ja sowieso nichts ändern.

Ich denke auch, dass es weltweit Bekanntschaften, Freundschaften, Zusammenarbeit in der Welt der Wohlhabenden gibt. Und da wird schon einiges ausgeklüngelt.
Wie in der Atlantik Brücke zum Beispiel, oder Rotary Weltweit.
Aber das sind keine Verschwörungen, sondern einfach Vereine. Und die haben eher nicht die Vernichtung der Menschheit auf dem Zettel, sondern eher die Vermehrung des Reichtums.
 

Wendy

Super-Moderator
Teammitglied
Moderator
Ich hole mir meine Informationen auch aus verschiedensten Medien, auch aus unterschiedlichen Ländern. Und Dinge, die dort geschrieben werden, die ich für wichtig halte, verifiziere ich gerne auch nochmal auf ganz andere Art (eben nicht durch Journalisten, die vielleicht für die schnelle Nachricht durch weglassen auch mal eine falsche Information transportieren).

Ich habe außerdem Freunde mit wissenschaftlicher Ausbildung (von Informatikern bis hin zu ner Molekularbiologin).

Und es gibt ja auch die Webseite CORRECTIV.Faktencheck

Ich meine - Scharlatane und falsche Propheten gab es in allen Zeiten und in schwierigen Zeiten hatten vermeintliche Heilsbringer immer mehr Zulauf. Aber heute stünden einem so viele Möglichkeiten zur Information zur Verfügung - man muß die Information nur suchen.

Aber daran erkennt man, die die Menschen immer "Glauben" brauchen - blöd halt, wenn sie Leuten nachlaufen, die sie nur an der Nase herumführen oder ganz gezielt etwas Schlechtes vorhaben.
 

Ezri

Adminchen
Administrator
Aber daran erkennt man, die die Menschen immer "Glauben" brauchen - blöd halt, wenn sie Leuten nachlaufen, die sie nur an der Nase herumführen oder ganz gezielt etwas Schlechtes vorhaben.
Kirchenreligion zieht halt nicht mehr... da muss was neues her. In einer Langzeitzwillingsstudie (Zwillinge sind getrennt aufgewachsen) hat man herausgefunden, dass die Intensität von Religiosität genetisch ist.
Also nicht, was man glaubt, sondern wie stark man glaubt. Wenn also Verschwörungstheorien Ersatzreligionen sind, dann wären im Mittelalter Verschwörungstheoretiker extrem religiös gewesen.
 
Zuletzt bearbeitet:

stefan tweets

Well-Known Member
Was ich allerdings schon finde, ist, dass man die Rolle der Medien kritisch betrachten sollte.
Das ist es eben, es ist Arbeit herauszufinden welche Nachricht wie gewichtet ist. Um mich etwas auf dem laufenden zu halten, lese ich den online Spiegel, aber Freude habe ich daran nicht. Zu einseitig, die bashing Themen sind immer die selben, zum Beispiel; Trump ist am Ende, Trumps größte Fehler, Trump hat Probleme, Trum wird impeached... bla bla... das ist jahrelanges Wunschdenken, hatte aber mit der Realität und der Popularität Trumps im Land lange Zeit nichts zu tun. Nun hat sich das vielleicht geändert, aber die Leute sind schon satt mit der Nachricht, die aber nie eingetroffen ist. Die Glaubwürdigkeit der Schlagzeile ist schon weg und verbraucht.

Ein Medienguru macht das vielleicht anders... er startet mit Dingen die offensichtlich wahr, einfach verständlich und leicht überprüfbar sind und später kann er sagen was er will. Müsste mal einige wissenschaftliche Berichte dazu lesen, es gibt sicher eine gute Erklärung warum Medien so einen Vertrauensverlust erleiden, aber gleichzeitig Menschen offensichtlichen Blödsinn glauben. Früher war Religion für fantastische Dinge zuständig, heute machen das andere.
 

Ezri

Adminchen
Administrator
 
Oben