J1 Visum financial resources

mariella

Well-Known Member
#1
Hallo,
beim Antrag auf ein J1 Visum muss ich "Evidence of financial resources" haben. Ich nehme an, dass Kontoauszüge auf meinen Namen genügen würden.
Gibt es Richtwerte, wie viel man so pro Monat den man in den USA verbringen wird, haben muss?

Ich bin von der University of Iowa als "visiting scholar" eingeladen, verdiene dabei aber nichts.
Ich erhalte aber monatlich eine Studienfinanzierung (vom niederländischen Staat, wo ich studiere). Wie weise ich die am besten nach?
 

Emmaglamour

Well-Known Member
Greencard
#2
Wie wird denn Deine Studienfinanzierung fuer Dich dokumentiert? Da muesste es doch sicher irgendwelche Schreiben geben, oder? Die sollten eigentlich ausreichen. Und ja, Kontoauszuege. Wieviel Geld Du benoetigen wirst, duerfte im Einzelfall variieren, da kann Dich aber Deine J-1-Agentur sicher fachkundig beraten, denn die kennt ja dann auch die genaueren Einzelheiten Deines konkreten Falls. Fuer 2-4 Wochen wird da aber sicher keine Geldunmenge erwartet. Dass Du eine Agentur benoetigst fuer den J1-Antrag weisst Du bereits, oder?
 

mariella

Well-Known Member
#3
Also die Uni würde mein Visum sponsorn, d.h. ein Professor dort wäre der Sponsor.
Braucht man dann trotzdem eine Agentur? Ich dachte immer, die würde eben nur als Sponsor herhalten und sich das dann auch bezahlen lassen.

Gibt es Erfahrungen wie lange ein J1 Antrag dauert? Ich würde eigentlich gerne in 5 Wochen fliegen. Das wird bestimmt knapp.
 

Emmaglamour

Well-Known Member
Greencard
#4
Als Sponsor kommen nur seitens der US-Regierung akkreditierte Sponsoren in Frage, das sind m.E. durchweg Agenturen, aber da kann ich irren; mein eigenes Praktikumsvisum liegt mehr als 20 Jahre zurueck... ;) Wenn der Prof, den Du erwaehnst (bzw. die Uni), auf der offiziellen Sponsor-Liste aufgefuehrt sind und damit berechtigt ist, Dir das DS-2019 auszustellen, dass Du fuer den Visumsantrag zwingend benoetigst, dann ist ja alles knorke. Eine Liste der zugelassenen Sponsoren kannst Du hier finden: Designated Sponsor List | Participants | J-1 Visa
Und ja, fuenf Wochen ist knapp, da wuerde ich definitiv noch keinen Flug buchen (oder allenfalls einen Flug, der sich ohne grosse Kosten umbuchen liesse, falls das Visum noch auf sich warten laesst).
 

mariella

Well-Known Member
#6
Die Liste hatte ich auch schon gefunden und tatsächlich auf Seite 18 steht die University of Iowa :) Puh, dann ist ja wohl alles gut :)

Die Dame von der administration schrieb mir "We will start the application for you in the iHawk system. This is the University system that collects the information necessary for your J-1 exchange visitor immigration documents. To begin the process I will need your full legal name, date of birth (month/day/year), gender, and E-mail Address."
Das hatte ich auch so verstanden, dass sie damit anfangen, mein DS-2019 auszustellen.

Flug buche ich auch noch nicht. Ich hoffe ganz doll, dass es eventuell schneller geht, da ich ja nicht warten muss, bis eine Agentur einen Sponsor gefunden hat. Mal gucken.

Danke für's Mitdenken, Emmaglamour!
 

Emmaglamour

Well-Known Member
Greencard
#7
Klingt ja so, als sei alles in Butter. :up
Dann druecke ich mal die Daumen, dass das jetzt alles schnell ueber die Buehne geht, damit Du wie gewuenscht in fuenf Wochen fliegen kannst.

Was fuer eine Feldstudie wirst Du durchfuehren? Also, in welchem Bereich? Oder ist das geheim? :)
 

mariella

Well-Known Member
#8
Danke für's Daumendrücken!

Nee, ist nicht geheim ;) Mein "major" ist North American studies mit dem Schwerpunkt Literatur und Kultur.
Ich schreibe meine Masterarbeit über die Amana Colonies in Iowa. Das ist eine Grupper deutscher Inspirationalisten (bzw. deren Nachkommen natürlich inzwischen) die Mitte des 19. Jh. in die USA ausgewandert sind.
Mein Focus liegt vor allem auf der Entwicklung von Identität insbesondere im Zusammenhang mit "Deutsch-heit." Also wie sehr fühlen sie sich noch damit verbunden qua Brauchtum, Sprache, Nachnamen, etc. Das Versuche ich in drei wichtigen Phasen der Kolonie zu untersuchen. Über den aktuellen Stand gibt es eigentlich keine Literatur, daher fahre ich also direkt in die Colonies für Interviews und Recherche in deren archives.
Ich bin schon sehr gespannt. Habe eMail Kontakt mit ein paar Mitgliedern und die waren sehr hilfsbereit und zwar über das amerikanische Maß hinaus :D
 

mariella

Well-Known Member
#9
Nachdem mir hier bisher immer so super geholfen wurde, hoffe ich, dass jemand meine Fragen hier auch beantworten kann :)

Also mit der Uni hat alles geklappt, sie sponsoren mein Visum und die Dame von der administration hat alles in die J1 application eingetragen (und ich den Rest). Sie bezahlen sogar die $100 application fee. Fragt mich nicht warum, ich beschwere mich jedenfalls nicht.

In den nächsten Tagen sollte ich also das DS2019 zugeschickt bekommen.

Was ich jetzt selbst noch machen muss ist das DS 160 ausfüllen.
Damit habe ich auch schon angefangen. Eine Frage habe ich da zur work history: muss ich da alle Studentenjobs der letzten 5 Jahre eintragen?
Das Formular ließ mich nämlich nur 2 eintragen, ich hatte aber mehr.

Wie sieht das aus mit binding ties? Ich gehe ja in die USA um dort meine Masterarbeit zu schreiben und bin danach im Prinzip fertig mit dem Studium. Könnte das ein Problem sein? Ich habe aber zB noch meine Wohnung hier (nicht in Deutschland, aber in Europa) und bin auch noch bis 31.8.2016 immatrikuliert. Sollte das reichen?
Ich hab ein bißchen Schiss, dass sie denken, dass ich dableiben will. (Was nicht so ist. Allerdings hatte ich vor evtl bei der greencard lottery mitzumachen, das könnten die doch evtl falsch auffassen?)

Wie sieht es mir den 2 Jahren aus, in denen ich nach dem J1 kein neues beantragen darf, wenn ich meinen PhD in den USA machen will?
Ich werde nirgendwo schlau draus, ob das dann auch für mich gilt.

Wenn ich für die komplette Zeit (November bis Ende Februar) ein Auto miete, kennt sich jemand da mit den Versicherungen aus? Meine Cousine die in den USA lebt meinte, ich solle besser ein Auto kaufen für die Zeit, aber foreigners bezahlen horrende insurance fees habe ich gelesen. Wenn ich also miete, welche Versicherungen sollten dann dabei sein? Ich sehe meistens, dass Vollkasko dabei ist. Und damage collision waver (oder so ähnlich). Ich habe leider keine Ahnung was man da so braucht. Ich fühle mich aber unterversichert unwohl :D

Außerdem:
gibt es noch Flüge mit Open Return Tickets? Ich will so lange bleiben, bis meine Arbeit abgeschlossen ist. Das ist evtl früher als das Ablaufdatum des J1. Kann es da Probleme geben (also geht früher zurück gehen?)
Und ist es besser, wenn ich einen Rückflug gebucht habe bei der Einreise, den ich dann evtl umbuchen kann, falls ich eher zurückfliege?
Sollte der Rückflug dann auch erst zum Ende des J1 gebucht sein oder kann ich den auch früher nehmen? Also gucken die komisch wenn mein Visum bis 1. März gültig ist und der Rückflug schon am 15. Februar gebucht ist?


Sorry, das ist ja ellenlang.
Ich habe bei allem versucht viel im Internet nachzusehen, aber das ist oft total undurchsichtig und vieles sind ja auch keine "hard facts" sondern eher Erfahrungswerte.
 

Emmaglamour

Well-Known Member
Greencard
#10
Also mit der Uni hat alles geklappt, sie sponsoren mein Visum und die Dame von der administration hat alles in die J1 application eingetragen (und ich den Rest). Sie bezahlen sogar die $100 application fee. Fragt mich nicht warum, ich beschwere mich jedenfalls nicht.
Das ist doch schon mal super, und beschweren würde ich mich auch nicht. :D
In den nächsten Tagen sollte ich also das DS2019 zugeschickt bekommen.
:up
Was ich jetzt selbst noch machen muss ist das DS 160 ausfüllen.
Damit habe ich auch schon angefangen. Eine Frage habe ich da zur work history: muss ich da alle Studentenjobs der letzten 5 Jahre eintragen?
Das Formular ließ mich nämlich nur 2 eintragen, ich hatte aber mehr.
Wenn Du nur zwei Jobs eintragen konntest, dann sollte das okay sein.
Ich würde - nur so sicherheitshalber - auf einem separaten Blatt noch einmal die gesamte Jobhistorie aufführen und das dann mit zum Konsulat nehmen, wenn Du Dein Interview hast, und das dann dem Konsulatsmitarbeiter geben. Nur um offen zu zeigen, dass Du nichts zu verbergen versuchst. Aber mit dem Online-Formular hast Du ja keine anderen Möglichkeiten als nur zwei Jobs einzutragen, wenn es keinen zusätzlichen Platz gibt.
Wie sieht das aus mit binding ties? Ich gehe ja in die USA um dort meine Masterarbeit zu schreiben und bin danach im Prinzip fertig mit dem Studium. Könnte das ein Problem sein? Ich habe aber zB noch meine Wohnung hier (nicht in Deutschland, aber in Europa) und bin auch noch bis 31.8.2016 immatrikuliert. Sollte das reichen?
Das sollte reichen. Mietvertrag und Immatrikulation sind definitv gut und überzeugend. Ansonsten kannst Du ja mal überlegen, ob Du 2016 irgendwelche Ereignisse anstehen hast, die Du belegen könntest: Schwester Mechthilds Hochzeit in Deutschland, wo Du als Brautjungfer und Trauzeugin vor Ort sein wirst; Deine sieben Patenkinder, in deren Erziehung Du eingebunden bist; Deine Tätigkeit als Vorsitzende des örtlichen Rassekarnickelzuchtvereins, wo Du nach Deiner Rückkehr wieder kräftig Große Widder züchten möchtest; Dein bevorstehenden Auftritte als Stand-up-Comedian in irgendwelchen schummrigen Spelunkenkellern - you get the idea. :D Falls Du private oder ehrenamtliche Engagements hast, die Du benennen und belegen kannst, dann mach das. Beispielsweise auch universitäre Vorträge, die Du zu halten gedenkst und die bereits terminiert sind. Aber ansonsten bist Du mit Mietvertrag und bis Mitte 2016 gültiger Matrikelnummer schon gut aufgestellt.
Ich hab ein bißchen Schiss, dass sie denken, dass ich dableiben will. (Was nicht so ist. Allerdings hatte ich vor evtl bei der greencard lottery mitzumachen, das könnten die doch evtl falsch auffassen?)
Nö, mach Dir da kein'n unnötigen Kopp, wie der Berliner sagt. Ich hab' seinerzeit 11 Jahre Greencardlotterie gespielt und zwischendrin dennoch problemlos I- und B-Visa bekommen. Beides Nichteinwanderungsvisa. Ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass die Greencardlotterieteilnahme irgendwo transbehördlich registriert wird, sofern nicht bereits ein Visum vorliegt.
Wie sieht es mir den 2 Jahren aus, in denen ich nach dem J1 kein neues beantragen darf, wenn ich meinen PhD in den USA machen will?
Ich werde nirgendwo schlau draus, ob das dann auch für mich gilt.
Das steht auf Deinem Visum. Je nachdem, wer Dein Visumssponsor ist und ob Du sozusagen in den Genuss steuerlich finanzierten Sponsorings kommst oder nicht bekommst Du eine anschließende Visumssperre aufgebrummt oder nicht. Ob das bei Dir zutrifft, kann ich Dir aus der Distanz nicht sagen.
Wenn ich für die komplette Zeit (November bis Ende Februar) ein Auto miete, kennt sich jemand da mit den Versicherungen aus? Meine Cousine die in den USA lebt meinte, ich solle besser ein Auto kaufen für die Zeit, aber foreigners bezahlen horrende insurance fees habe ich gelesen. Wenn ich also miete, welche Versicherungen sollten dann dabei sein? Ich sehe meistens, dass Vollkasko dabei ist. Und damage collision waver (oder so ähnlich). Ich habe leider keine Ahnung was man da so braucht. Ich fühle mich aber unterversichert unwohl :D
Unversichert wäre illegal, und unterversichert ist nur eine Haaresbreite darüber angesiedelt; darauf würde ich mich auch nicht einlassen. Für Dich wäre wahrscheinlich eine Langzeitmiete, die Du von Deutschland aus (über einen deutschen Veranstalter!) angeleiert hast, die günstigste Variante. Hatte ich seinerzeit für die ersten zwei Monate in den USA über Alamo Deutschland mit dem Rundum-Sorglos-Paket in Sachen Versicherungen. Du bist doch schon über 25, gelle? Dann sind für Dich die Kosten für Auto und Versicherung nicht ganz so exorbitant. Schau auf jeden Fall mal auf den einschlägigen Autovermiet-Seiten nach und guck auch mal bei Urlaubspiraten.de; manchmal gibt's da tolle Sonderangebote.
Außerdem:
gibt es noch Flüge mit Open Return Tickets? Ich will so lange bleiben, bis meine Arbeit abgeschlossen ist. Das ist evtl früher als das Ablaufdatum des J1. Kann es da Probleme geben (also geht früher zurück gehen?)
Und ist es besser, wenn ich einen Rückflug gebucht habe bei der Einreise, den ich dann evtl umbuchen kann, falls ich eher zurückfliege?
Sollte der Rückflug dann auch erst zum Ende des J1 gebucht sein oder kann ich den auch früher nehmen? Also gucken die komisch wenn mein Visum bis 1. März gültig ist und der Rückflug schon am 15. Februar gebucht ist?
Nein, die gucken nicht komisch. Du brauchst kein Rückflugticket, da Du mit Visum einreist. Die Round-Trip-Ticket-Pflicht besteht nur für visumsfrei unter Visa Waiver Program einreisende Touris. Du kannst also einen offenen Rückflug wählen, wobei es sein kann, dass Dich das teurer kommt als zwei Mal Round Trip zu buchen und den Rückflug jeweils verfallen zu lassen. Da musst Du einfach mal Preise vergleichen.
 
Oben