Greencard Lottery 2020 Statistik - mit dem Yellow Submarine durch den Atlantik

Nehmt ihr an der Greencard Lottery 2020 teil?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    9
  • Diese Umfrage wird geschlossen: .

Ezri

Adminchen
Administrator
#13
Bist auch eingtragen, domnk. :)

Greencard Lottery 2019 (2020)

domnk - 10. Teilnahme
mariella - 4. Teilnahme
Phoenix76 - 5, Teilnahme mit Agentur


04. Teilnahme: 01
05. Teilnahme: 01
10. Teilnahme: 01

ohne Agentur: 2
mit Agentur: 1
Gesamt Teilnehmer: 3
Nur drei Teilnehmer dieses Jahr... viel :glueck euch dreien :)
 

Ulrich

Well-Known Member
Citizen
#14
Nach langer Abwesenheit: nehme auch heuer wieder Teil. Ob ich tatsächlich gehen würde ist aber eine andere Frage. Fange in drei Wochen einen neuen sehr guten Job im britischen öffentlichen Dienst an. Ich bin mittlerweile auch lange genug hier um Staatsbürger zu werden und da überlegt man dann doch sehr genau ob man das alles aufgeben will.
Hmm. Gerade als "Brite" wuerde es sich doch anbieten dreigleisig zu fahren... :)

Dazubleiben finde ich momentan mutiger als auszuwandern. :D
 

domnk

Well-Known Member
#15
Hmm. Gerade als "Brite" wuerde es sich doch anbieten dreigleisig zu fahren... :)

Dazubleiben finde ich momentan mutiger als auszuwandern. :D
Fortes fortuna adiuvat! :yeah

Aber im Ernst, persoenlich wuerde ich nach wie vor gerne in die USA auswandern. Unerledigtes persoenliches ToDo und meine Frau koennte naeher bei ihrer Familie sein. Nur haben wir beide hier im Civil Service Berufsmoeglichkeiten, die uns in den USA -- auch als Greencardholder -- absolut unzugaenglich waeren. Ich habe die letzten zwei Jahre hier an der US-Botschaft gearbeitet und bin, in meinem Bereich, so ziemlich am Ende der Karriereleiter.

Ganz aufgeben kann ich den Traum nicht, aber realistischerweise bringe ich lieber meinen CV an einen Punkt, an dem ich auch ohne Lotterie in die USA gehen kann, als ueberstuerzt auszuwandern und dann nehmen muss was ich kriegen kann.
 

anjaxxo

Super-Moderator
Mitarbeiter
Moderator
Citizen
#16
Nach langer Abwesenheit: nehme auch heuer wieder Teil. Ob ich tatsächlich gehen würde ist aber eine andere Frage. Fange in drei Wochen einen neuen sehr guten Job im britischen öffentlichen Dienst an. Ich bin mittlerweile auch lange genug hier um Staatsbürger zu werden und da überlegt man dann doch sehr genau ob man das alles aufgeben will.
Wie ist es denn dann mit dem Brexit, darfst du denn als EU-Buerger dann dableiben? Da gibt es doch einen Bestandsschutz, oder? Und man darf ja innerhalb der EU beide Stabues haben, was ist dann nach dem Brexit?

Ist natuerlich total off topics hier, aber interessiert mich...
Vielleicht ganz kurze Antwort und dann schnell wieder zum Thema...vielleicht merkt Ezri, der Admin oder diese superstrenge Moderatorin Anja das ja nicht....
 

domnk

Well-Known Member
#17
Wie ist es denn dann mit dem Brexit, darfst du denn als EU-Buerger dann dableiben? Da gibt es doch einen Bestandsschutz, oder? Und man darf ja innerhalb der EU beide Stabues haben, was ist dann nach dem Brexit?

Ist natuerlich total off topics hier, aber interessiert mich...
Vielleicht ganz kurze Antwort und dann schnell wieder zum Thema...vielleicht merkt Ezri, der Admin oder diese superstrenge Moderatorin Anja das ja nicht....
Ja dann werde ich schell antworten, bevor die superstrenge Moderatorin Anja, Ezri, oder der Admin darauf aufmerksam werden.

Grundsaetzlich hat die Regierung unser Bleiberecht zugesichert. Wer bereits fuenf Jahre hier ist bekommt settled status (aka indefinite leave to remain, die britische Greencard), bei weniger als fuenf pre-settled status, mit dem man maximal fuenf Jahre im Land bleiben und der dann auf settled status umgewandelt werden kann. Ich habe bereits den settled status beantragt und das auch verbrieft, sollte also kein Problem haben. Das Parlament koennte das -- angesichts parlamentarischer Souveraenitaet und einer ungeschriebenen Verfassung -- jederzeit aendern, aber das halte ich fuer unwahrscheinlich. Ausserdem, bei aller Kritik die ich in letzter Zeit an der hiesigen Regierung habe, waren die Briten eigentlich von Anfang an relativ klar, dass man die derzeit hier lebenden EU-Buerger nicht ausweisen will. Da war man auch viel schneller als die meisten EU Staaten.

Das mit beiden Staatsbuergerschaften ist fuer euch Deutsche so, die Oesterreicher sind da leider etwas doof. Bei uns braucht's auch innerhalb der EU eine Beibehaltungsgenehmigung und, seitdem die rechte FPOe sich im Bund und in den Laendern breitgemacht hat, ist diese relativ schwer zu bekommen. Aber mal sehen, ich gebe die Hoffnung nicht auf. Gleichzeitig hat unsere Aussenministerin angekuendigt, dass uns die Bundesregierung, im Falle eines ungeordneten Austritts, eventuell generell die doppelte Staatsbuergerschaft erlauben wird. Persoenlich bin ich damit im Zwiespalt, weil mir das Vorteile bringen wuerde, der ungeordnete Austritt aber fuer das Land eine absolute Katastrophe waere. Es bleibt also spannend.

Fuer euch Deutsche (und Briten in Deutschland) aendert sich diesbezueglich erstmal nichts, weil die deutsche Bundesregierung gesetzlich eine Uebergangsfrist (von zwei Jahren?) festgelegt hat, innerhalb derer die britische oder die deutsche Staatsbuergerschaft ohne Beibehaltungsgenehmigung oder Zuruecklegung der anderen erworben werden kann. Danach gilt fuer Deutsche im Koenigreich die selbe Regelung wie fuer Deutsche in den USA, und Briten in Deutschland muessen ihre britische Staatsbuergerschaft abgeben wenn sie sich einbuergern moechten.

Generell blicke ich immer relativ neidig nach Deutschland im Staatsbuergerschaftswesen (oder generell auf die Briten). Dieses nationale Gehabe der Oesterreicher geht mir auf die Nerven.
 
#19
Ich habe bestimmt schon mehr als 20 mal daran teilgenommen. Anfangs noch per Brief, wobei niemand so recht wußte wie es richtig gemacht wird. Später dann mit American Dream, in den letzten Jahren direkt online. Bisher ohne Erfolg.
nun denke ich über ein Investoren Visum nach.


Mario
 
Oben