Elektro-Autos

Colt

Well-Known Member
Ich habe gehört in Deutschland soll es wol gerade ein Trend sein (zumindest für Firmenwagen), die Öko-Unterstützungen einzusacken, in dem man Plugin-Hybride (ver/)kauft (darunter viele SUVs, die lächerlich kleine Elektromotoren besitzen), mit denen dann aber anschließend doch nur mit Gasoline gefahren wird. Da hat sich der deutsche Staat scheinbar wieder was hübsches, "graues" einfallen lassen, dass die "Ökos" (die nicht genau hinschauen) und die Autoindustrie gleichermaßen befriedigt...

Das mit den Verbrenner-Verboten einiger Länder, ist mir neulich auch schon unter gekommen. Ich glaube ihr habt Recht. Die deutsche Autoindustrie hängt genauso stur an ihren Verbrennern, wie die Telekom an ihren Kupferkabeln.
Genauso wie wir mit dem Internet hinterherhinken, werden wir bald auch eines der letzten Länder sein, wo immernoch Verbrenner unterwegs sind. Dann hat Deutschland nicht mehr die qualitativ hochwertigste Autoindustrie der Welt, sondern die veraltetste.

Neulich hatte ich auch was zum BMW Q3? oder i3? gelesen (keine Ahnung, kenne mich mit deutschen Autos nicht aus, fahre selber nen Japaner, das waren meiner Meinung nach schon immer die gescheitesten Autos), der wol der Spitzenreiter in Sachen Elektromobilität gewesen sein soll (bezogen auf die deutschen Firmen), aber IT-technisch war das Ding wol ein Desaster und die Programmierer, die nicht durften wie sie wollten, sind dann nach China abgehauen. Kurzum, die Deutschen hängen wol auch in der Autoindustrie IT-technisch total zurück. Hatte gelesen, die GPS-Systeme seien absolut grausam zu bedienen und mangels Programmierer, setzen die jetzt lieber vermehrt direkt auf Fremdsysteme wie google oder apple. Das alte CAN-Bus System soll wol auch mittlerweile ein Bottleneck sein.
Hab das nur überflogen, daher kann ich das jetzt nicht im Detail wiedergeben (aus Zeitmangel schaue ich nur ab und zu Youtubevideos in doppelter Geschwindigkeit, das geht schneller als lesen, deswegen möchte ich mich für meine Oberflächlichkeiten entschuldigen, interessieren tuen mich die Dinge dennoch, auch wenn ich kaum Zeit habe, mich tief da rein zu arbeiten).

Ich fand das erst etwas komisch, als Musk vor Monaten erzählte, auf seinen Teslas kann man mittlerweile immer grafiklastigere Videospiele spielen. Jetzt weiß ich welchen Bezug das hat: er denkt auch an die IT-Struktur seiner Fahrzeuge, die die Deutschen hingegen einfach völlig vernachlässigen. Während die Teslas aus der Ferne Updates bekommen können, müssen die deutschen Fahrzeuge ständig in die Werkstatt, um neue Software aufzuspielen, was halt heutzutage auch irgenwo steinzeitlich ist. Da hilft dann auch Geld wenig, wenn das Knowhow und vermutlich der Wille oder der Ernst einfach nicht da ist, es gleich vernünftig zu machen.

Ich glaube Deutschland kehrt wieder in das Zeitalter zwischen dem 18. und 19. Jahrhundert zurück, wo Deutschland selber (wie die Chinesen später) sämtliche Patente nur von anderen Ländern geklaut haben, weil sie selber nix hervorgebracht haben. Das mit dem deutschen Erfindergeist war nur eine relativ kurze Berg- mit anschließender, aktueller Talfahrt. Megatraurig. In den letzten Monaten habe ich mich einwenig umgesehen, was allerlei andere Länder so treiben und man merkt einfach immer wieder, wie völlig abgehängt und verkrustet Deutschland mittlerweile in nahezu allen Punkten ist.
 

Ezri

Adminchen
Administrator
Ich hab so gesehen fast jeden Monat ein verbessertes Auto wegen der Updates, das ist so. Und natürlich alle over air.

Wegen Kupferkabel


Und wegen deutsche Autohersteller

 

nycfan

Well-Known Member
Ich habe gehört in Deutschland soll es wol gerade ein Trend sein (zumindest für Firmenwagen), die Öko-Unterstützungen einzusacken, in dem man Plugin-Hybride (ver/)kauft (darunter viele SUVs, die lächerlich kleine Elektromotoren besitzen), mit denen dann aber anschließend doch nur mit Gasoline gefahren wird. Da hat sich der deutsche Staat scheinbar wieder was hübsches, "graues" einfallen lassen, dass die "Ökos" (die nicht genau hinschauen) und die Autoindustrie gleichermaßen befriedigt...

Das mit den Verbrenner-Verboten einiger Länder, ist mir neulich auch schon unter gekommen. Ich glaube ihr habt Recht. Die deutsche Autoindustrie hängt genauso stur an ihren Verbrennern, wie die Telekom an ihren Kupferkabeln.
Genauso wie wir mit dem Internet hinterherhinken, werden wir bald auch eines der letzten Länder sein, wo immernoch Verbrenner unterwegs sind. Dann hat Deutschland nicht mehr die qualitativ hochwertigste Autoindustrie der Welt, sondern die veraltetste.

Neulich hatte ich auch was zum BMW Q3? oder i3? gelesen (keine Ahnung, kenne mich mit deutschen Autos nicht aus, fahre selber nen Japaner, das waren meiner Meinung nach schon immer die gescheitesten Autos), der wol der Spitzenreiter in Sachen Elektromobilität gewesen sein soll (bezogen auf die deutschen Firmen), aber IT-technisch war das Ding wol ein Desaster und die Programmierer, die nicht durften wie sie wollten, sind dann nach China abgehauen. Kurzum, die Deutschen hängen wol auch in der Autoindustrie IT-technisch total zurück. Hatte gelesen, die GPS-Systeme seien absolut grausam zu bedienen und mangels Programmierer, setzen die jetzt lieber vermehrt direkt auf Fremdsysteme wie google oder apple. Das alte CAN-Bus System soll wol auch mittlerweile ein Bottleneck sein.
Hab das nur überflogen, daher kann ich das jetzt nicht im Detail wiedergeben (aus Zeitmangel schaue ich nur ab und zu Youtubevideos in doppelter Geschwindigkeit, das geht schneller als lesen, deswegen möchte ich mich für meine Oberflächlichkeiten entschuldigen, interessieren tuen mich die Dinge dennoch, auch wenn ich kaum Zeit habe, mich tief da rein zu arbeiten).

Ich fand das erst etwas komisch, als Musk vor Monaten erzählte, auf seinen Teslas kann man mittlerweile immer grafiklastigere Videospiele spielen. Jetzt weiß ich welchen Bezug das hat: er denkt auch an die IT-Struktur seiner Fahrzeuge, die die Deutschen hingegen einfach völlig vernachlässigen. Während die Teslas aus der Ferne Updates bekommen können, müssen die deutschen Fahrzeuge ständig in die Werkstatt, um neue Software aufzuspielen, was halt heutzutage auch irgenwo steinzeitlich ist. Da hilft dann auch Geld wenig, wenn das Knowhow und vermutlich der Wille oder der Ernst einfach nicht da ist, es gleich vernünftig zu machen.

Ich glaube Deutschland kehrt wieder in das Zeitalter zwischen dem 18. und 19. Jahrhundert zurück, wo Deutschland selber (wie die Chinesen später) sämtliche Patente nur von anderen Ländern geklaut haben, weil sie selber nix hervorgebracht haben. Das mit dem deutschen Erfindergeist war nur eine relativ kurze Berg- mit anschließender, aktueller Talfahrt. Megatraurig. In den letzten Monaten habe ich mich einwenig umgesehen, was allerlei andere Länder so treiben und man merkt einfach immer wieder, wie völlig abgehängt und verkrustet Deutschland mittlerweile in nahezu allen Punkten ist.
Du hast wirklich keine Ahnung. Tesla kann noch so viele Innovationen bringen, wird sich aber auch bei EV's nie gegen Audi,VW, BMW etc. durchsetzen. Die Mehrzahl der Autokäufer sind keine IT Freaks. Die wollen nur einfach ein bezahlbares Fahrzeug und guten Service. Das kann Tesla nicht. In Deutschland werden über 2/3 der Neuwagen von Firmen zugelassen. Da spielt die Leasingrate und der lokale Verkauf und Service mit Abhol-und Bringservice für die Mitarbeiter eine weit aus größere Rolle als games und over the air updates, die nach Meinung vieler aus Datenschutzgründen eh problematisch sind. Tesla wird die Nische der IT Freaks bedienen, die breite Masse wird ID.3, ID.4 und e trons oder andere Fahrzeuge aus deutscher koreanischer oder japanischer und zukünftig wohl auch immer stärker aus chinesischer Produktion kaufen. Tesla hat in Deutschland und in den wichtigen EV Märkten NL und N bereits im vergangenen Jahr die Markführerschaft verloren und wird auch die Technologieführerschaft in den kommenden 2-3 Jahren verlieren. Tesla ist aber bei Leasingraten nicht wettbewerbsfähig, verteilt die Fahrzeuge nur - verkauft sie nicht aktiv und der Service ist grauenvoll.
Die Entwicklung der Börsenkurse seit Jahresbeginn spricht ein klare Sprache - Tesla mit massiven Verlusten während VW und BMW den Dax befeuern. Vielleicht solltest Du die die Youtube Videos in normaler Geschwindigkeit ansehen. :haha
 

stefan tweets

Well-Known Member
Tesla kann noch so viele Innovationen bringen,
Die Sache finde ich interessant, nehmen wir z.B. BMW als "Technology Traeger". Wirklich? Selbst neuere BMWs haben keinen Touchscreen und die Bedienung ist aus der Steinzeit, jeder $15K Koreaner hat eine bessere Bedienbarkeit.
Ich finde es schwierig zu sagen was die Zukunft bringt, vorallem weil Europa bisher chinesische Hersteller draussen halten konnte, das aber nicht mehr so lange kann.
Wenn man durch Suedamerika reist, der Anteil an Chinesischen Autos ist hoch und auch hier in den USA sieht man chinesische Premium Autos.

In den USA sind deutsche Autos bekannt fuer: hoher Preis, wenige Funktionen und vorallem fuer extrem hohe Wartungskosten. Die Qualitaet ist besser als amerikanische Autos aber einiges unterhalb von Koreanern/Japanern. VW hat z.B. die Garantie von 6 auf 4 Jahre reduziert weil es zu teuer war -> Autos halten offensichtlich nicht lange genug durch. Vertraut man deutschen Produkten? Weiss nicht, ich habe hier nie etwas ueber den Dieselskandal gelesen, das Ansehen ist jetzt nicht besonders, es sind eher kleine Spielzeugautos fuer Studenten und es hat nicht viele deutsche Autos. In den USA spricht wenig fuer deutsche Autos und ich wuerde aus Qualitaets und Preisgruenden kein deutsches Auto in den USA kaufen.

Deutsche Autos sind hochwertig (aber teilweise altmodisch), aber es ist nur eine Frage der Zeit bis die guenstigere Konkurrenz aufschliessen kann.
In Deutschland haben deutsche Autos einen Bonus, aber der zieht nicht unbedingt wo anders. Global gesehen ist der Deutsche Markt okay aber nicht bestimmend.
 

Ezri

Adminchen
Administrator
Tesla wird die Nische der IT Freaks bedienen
Nö, nicht nur ich bin kein IT Freak, auch ungefähr 99% aller Teslafahrer die ich persönlich kenne (das sind eine Menge) sind keine IT Freaks, weder privat noch beruflich.

So lange VW seine Autos für ein Update jeweils in die Vertragswerkstätten ruft, um das Auto an ein LAN-Kabel zu hängen, so lange muss Tesla sich auf keinen Fall einen Kopf machen.

stefan tweets mit dem Polestar 2 hat China auf jedenfall den Fuß in der Europa-Tür, denn Volvo hat außer seinen Namen hinzuhalten nicht mehr wirklich was mit dem Fahrzeug zu tun.
 

stefan tweets

Well-Known Member
Noch nie gehoert, aber das Auto sieht interessant aus und ziehlt klar auf den Tesla 3. Ob man aber 60K fuer ein china-auto verlangen kann... abwarten. Die meisten china Autos waren bisher bisher im Crash-test unterirdisch, aber das kann sich auch aendern, Volvo hat sicher know-how..
 

Ezri

Adminchen
Administrator
Noch nie gehoert, aber das Auto sieht interessant aus und ziehlt klar auf den Tesla 3. Ob man aber 60K fuer ein china-auto verlangen kann... abwarten. Die meisten china Autos waren bisher bisher im Crash-test unterirdisch, aber das kann sich auch aendern, Volvo hat sicher know-how..
Volvo-Fans fahren den Polestar 2 und ich würde ihn nicht mit dem Model 3 vergleichen, dazu sind die beiden Fahrzeuge dann doch zu unterschiedlich.
Wie gesagt, Volvo stand Pate für den Polestar 2, der hat schon den gewohnten europäischen Crashtest-Standard. Da muss man sich keine Sorgen machen.
Ich kenne auch direkt jemand, die einen Polestar 2 fährt, sie kommt aus einer Volvo-Familie.
 

stefan tweets

Well-Known Member
Ich finde es spanned was die naechsten Jahre so bringen werden, denn mit elektro-Autos und 100% autonomen Autos kann man einiges anders machen. Sicherlich ist die Angst davor gross aber ich brauche kein Lenkrad... immerhin koennen die meisten Flugzeuge auch alleine starten, landen und fliegen. Sprachsteuerung gibt es in dem Bereich dort schon lange.
 
Oben