Servus aus dem Süden

Marcus

New Member
Hallo zusammen

Bisher hab ich das Forum hier und da verwendet um an nützliche Infos zu kommen. An der Stelle erstmal ein Danke dafür :D
Jetzt ist das Auswandern in die nahe Zukunft gerückt also hab ich mich mal angemeldet um ein wenig Austausch zu suchen, Fragen beantwortet zu bekommen und wenn irgendwo möglich auch meine eigenen Erfahrungen zu teilen.

Zu mir:
Ich hab die deutsche und amerikanische Staatsbürgerschaft (Vater deutsch / Mutter amerikanisch). Bin in Deutschland geboren und aufgewachsen aber seit Geburt ca. einmal im Jahr in Amerika Urlaub machen, Familie besuchen etc. Ich hab den US Pass, SSN (wenn ich die irgendwo finde -.-). Jedoch außer ein halbes Jahr in der Highschool nie wirklich dort gewohnt.
Meine verlobte ist deutsch. Sie hat mal ein Jahr in Minnesota einen Austausch gemacht und seid dem wie viele andere den Wunsch einmal wirklich in Amerika leben zu können.
Nachdem wir ein paar Jahre davon geredet haben, haben wir dieses Jahr einen 3 wöchigen Roadtrip durch den Nordosten gemacht (hier wohnt der Großteil meiner US Familie). War natürlich mega geil!!!
Einer unserer Stops war Ann Arbor, MI wo ein guter Freund von mir wohnt. Dieser hat dort eine Firma und hat mir direkt einen Job angeboten :confetti. So viel so gut...

Zeitlich kam das gerade ganz gelegen, da ich sowieso vorhatte ihr nach dem Urlaub einen Antrag zu machen. Nach ein bisschen Recherche habe ich dann auch noch feststellen müssen, dass es mit dem spouse sponsered GC sowieso am besten ist in die USA auszuwandern. Also sind wir jetzt verlobt, werden voraussichtlich Frühling/Sommer nächstes Jahr heiraten und ich bin dabei herauszufinden was alles passieren muss, dass sie mit kann bzw. dann nachziehen kann sollte ich schon früher rüber gehen.

Den spouse sponsered GC Prozess habe ich glaube ich mehr oder weniger gecheckt, sodass ich sobald wir heiraten relativ zeitgleich die petition einreichen kann um das alles in Gang zu setzten. Hierzu würde ich eventuell zu gegebener Zeit nochmal Fragen im Forum stellen wenn mir etwas unklar ist.

Bei was ich etwas akuter Hilfe bräuchte, wäre das Thema Steuererklärung im ausland lebender US Bürger a.k.a. FATCA. Um meine dann Frau sponsorn zu können muss ich FATCA compliant sein... was ich natürlich nicht bin aber werden möchte. Wenn sich jemand zu dem Thema auskennt wäre ich um einen Austausch dankbar. Ich glaub das du Hanni in einem anderen Thread geschrieben hast dich auf dem Gebiet auskennst. Vielleicht kann ich dir mal schreiben bzw. einen Thread aufmachen wenn es andere gibt, die das Thema interessiert.

So jetzt wollt ich mich kurz vorstellen und hab mich doch lange vorgestellt :D
Wenn ihr den Roman bis hier gelesen habt dann vielen Dank!
Bei Fragen fragen!
Marcus
 

stefan tweets

Well-Known Member
Um deine Frau sponsorn zu können musst du die Steuer für die letzten drei Jahre gemacht haben. Da du den Wohnsitz nicht in der USA hast, ist der Freibetrag bei über 100.000 Dollar. Du zahlst bis zu dem Betrag keine Steuern, aber machen musst Du die US Steuererklärung der letzten drei Jahre. Du zahlst im Moment noch keine Strafen, solange du schneller bist als die amerikanische Steuerbehörde. Wenn du deine Frau nicht sponsorn kannst (ihr braucht dafür zusammen etwa 60.000 Dollar an flüssigem Vermögen), dann ist der Sponsor z.B. ein Verwanter von dir. In dem Fall brauchst Du keinen Nachweis der Steuererklärung für das Visaverfahren.

Wenn du Zugriff auf das Konto deiner Verlobten oder später Frau bekommst, muss Du das aber nicht sofort mit FACTA / FBAR angeben und hat keinen Einfluss auf das Einwanderungsverfahren. Sagen wir du bekommst heute Zugriff auf ein US-ausländisches Bankkonto, dann kannst du das frühestens am 1.1.2020 angeben, denn du brauchst den Jahresmaximalwert an Geld das auf dem Konto war. Du hast dann 2020 denk ich bis zum April Zeit und tatsächlich bis zum Oktober 2020. Ausfüllen ist einfach: FBAR Formular online öffnen, die paar Angaben einfüllen, fertig. Dauert keine 10 Minuten.
 

Marcus

New Member
Danke für die schnelle Antwort.

Sind die 60.000 flüssige Mittel fix? Ich dachte die machen das auch vom Einkommen abhängig. Das wäre nämlich kein Problem, da ich bis dahin einen unterzeichneten Arbeitsvertrag in den USA vorweisen könnte. Wenn ich da falsch informiert bin, dann muss eben ein Verwandter herhalten. Davon hab ich zum Glück genug :up1

Ja ich muss die Steuererklärung der letzten 3 Jahre und FBAR der letzten 6 Jahre nachreichen. Das läuft unter dem streamlined procedure wenn man mit den Steuererklärungen etc. im Rückstand ist (bzw. es noch nie gemacht hat). Da ich schon immer in D Konten, Lebensversicherung etc. habe, werde ich diese m.E. auch jetzt schon angeben müssen um bis zum GC Antrag steuerlich aufgestellt zu sein.
Ich nehme mal an es macht wahrscheinlich aus Sinn das jetzt so schnell wie möglich zu machen, bevor Anfang nächstes Jahr die IRS mit den ganzen normalen Steuererklärungen beschäftigt ist. Auch möchte ich es noch machen bevor ich nach Amerika ziehe, da die Freigrenzen sobald ich in drüben bin viel niedriger sind.

Hab ich das richtig verstanden. Wenn ich sie sponsore aber die Kohle nicht hab nehme ich einen Co Sponsor (soviel wusste ich). In dem Fall muss ich selber keine Angaben zu meiner Steuergeschichte abgeben? Ich bin ja trotzdem auch Sponsor und somit nicht aus der finanziellen Verantwortung nur weil jemand anderes "mit im Boot" ist.
 

Ezri

Adminchen
Administrator
Hallo Marcus und herzlich :willkommen

Ich musste dich per Hand freischalten, da deine e-Mailadresse als Spam erkannt und blockiert wurde. Ggf. schaust Du dich mal nach einer anderen Mail-Addy um. :)
 

stefan tweets

Well-Known Member
Huhu,
also wenn du nachweisen kannst, dass du ein US-Einkommen hast, was auch weiterhin bestehen wird, dann kannst Du das als Einkommen nehmen. Der Wert ist dann recht wenig, es sind 125% von der poverty-grenze, also etwa 20.000 Dollar pro Jahr. Ab wann du das Einkommen in den USA haben musst, weiß ich aber nicht auswendig, steht aber sicher in der I-864 Anleitung. Kann sein ab der Einreise oder schon ab Antragstellung???

Ja, wenn du sponsorst brauchst du eine weiße Weste was die Steuer angeht, FBAR ist nicht relevant. Du kommst nur um die Steuererklärung rum, wenn du unterhalb einer anderen Freigrenze warst, das sind aber nur ein paar tausend Dollar pro Jahr.

Mit der Steuer kann ich dir aber sonst wenig helfen, ich muss sie nächstes Jahr auch zum ersten Mal machen. Ich habe gesehen es gibt Programme dafür, ähnlich wie Elster in Deutschland. Eines wie Turbotax habe ich mal grob angeschaut, weiß aber nicht ob es gut oder schlecht ist.
 

Marcus

New Member
Ezri Danke für die Info. Hatte mit der Mailadresse noch nie Probleme. Wer weiss vllt gibts mal ne neue wenns mit Amerika klappt :D

stefan tweets Das gute ist, ich kann mit meinem Kollegen sicherlich einen Arbeitsvertrag machen wann ich ihn brauche. Da muss ich mich dann aber auch noch informieren ab wann genau der gültig sein muss.
Zum Glück will ich ja gar nicht um die Steuererklärung rumkommen. Ich denke ich hab wahrscheinlich auch eine recht einfache Situation mit vielleicht 1-2 Kleinigkeiten (Lebensversicherung, Miete aus einer Wohnung in Detuschland) bei denen ich Hilfe brauche, dass ich nix falsch mache.

Ulrich ja davon hab ich auch schon gehört. Ich denke auch dass ich nur fürs erste mal Hilfe bei dem ganzen Thema brauche und sobald das durch ist die nächsten Jahre auch selber machen kann.
 

Ezri

Adminchen
Administrator
Ezri Danke für die Info. Hatte mit der Mailadresse noch nie Probleme. Wer weiss vllt gibts mal ne neue wenns mit Amerika klappt :D
Möglicherweise wurde von deiner Mail-Adresse aus Spam versendet. Das muss man nicht selber machen, es gibt dazu Möglichkeiten für andere das zu tun. Merken wirst Du es in der Regel nicht, höchstens dass Du hier und da auf deine Mail keine Reaktion bekommen hast z.B. bei Anmeldungen wie hier im Forum. :tippsel
 

hbkish

Active Member
Hallo,
ich weiß nicht genau, ob die Frage hierhin passt.
Ich muss meine US-Steuererklärung rückwirkend für 3 Jahre machen lassen. Ich habe jetzt ein Angebot bekommen und wollte Fragen, ob das normale Preise sind oder Wucher.
Das Angebot umfasst 2016, 2017 , 2018 für $2500 und dann noch für 2019 $850. Ist das ok?
Die Steuererklärung wird von XXXXX erstellt.
Die deutsche Steuererklärung habe ich immer mit Elster gemacht.

Ich würde mich freuen, wenn ihr eure Erfahrungen mit mir teilt. Ich muss die Erklärung machen, damit ich auch die I-864 ausfüllen kann.
Liebe Grüße
Heike

Name von Firma ausgeixt, die Moderation
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben