EB3 Visa. Möglichkeiten und Wartezeiten?

Ezri

Adminchen
Administrator
Ich bin in keinster Weise persönlich geworden, aber ich habe vermutlich Antworten gegeben, die gar nicht gewünscht waren.
Sie sind allerdings Bestandteil des Visums und entsprechen der Realität.
 

Admin

Administrator
Teammitglied
Administrator
Wenigstens habe ich nun zwei Antworten bekommen die sich auf meine Fragen beziehen. Ja Ezri die Sache mit dem Trauzeugen habe ich ins Spiel gebracht, nur du hast die Bemerkung nicht nur falsch sondern auch abwerten klingen lassen. Außerdem habe ich nie behauptet das ich im Geld schwimmen oder keine Beratung in Anspruch nehmen will. Man kann sich aber dennoch alles schön reden. Ich stell Fragen und erwarte wenn jemand antwortet das er es auch dazu tut und nicht wie du einen Kommentar ablässt der nichts damit zu tun hat.
Gebe Anja recht, calm down. Ezri hat dich nicht persönlich angegriffen und nur weil sie deinen Arbeitgeber zum Trauzeugen macht statt dich, musst nicht gleich in die Luft gehen. Ich konnte auch keine abwertenden Bemerkungen finden, lediglich der Hinweis, dass dein künftiger Arbeitgeber viel Zeit und Geld mitbringen muss, that's it.

Ob und wie mein Freund das macht spielt keinerlei Rolle weil wir noch weit davon entfernt sind. Tut mir leid wenn ich mich erst schlau mache bevor ich frage nachdem alles schon klar ist.
Es ist ja auch richtig, dass du dich schlau machst - bei deinen Ausführungen ging ich davon aus, dass zumindest einiges auf dem Weg ist (z.B. der Labor Kram), was nach der eben gemachten Aussage scheinbar aber nicht der Fall ist. Aufgrund der bekannten Fakten und Stories die wir hier im Forum schon hatten, musst du immer damit rechnen, dass Meinungen und Antworten kommen, die vielleicht nicht angenehm zu lesen sind.
 

Ace

Well-Known Member
Wo lass ich meine Dokumente am besten übersetzen ohne böse Überraschungen auf Grund von Unkenntnis zu haben, Geld spielt da eigentlich keine Rolle.

Wer entscheidet den darüber welch vergleichbaren Abschluss bzw Titel ich dann habe.
Übersetzen lassen kannst du deine Zeugnisse eigentlich bei jedem zertifizierten Übersetzer. Am besten lässt du dann noch deine Abschlüsse evaluieren, ich hab recht gute Erfahrungen mit WES gemacht, aber da ging es auch um akademische Abschlüsse. Inwieweit jetzt deine Laufbahn einem Bachelor gleichzusetzen ist oder nicht, weiß ich nicht. Ein US-Bachelor ist auch nicht gleich einem EU-Bachelor.

Mein Brötchengeber beauftragt für sämtliche Visa Angelegenheiten eine spezialisierte Anwaltskanzlei. Wenn dein künftiger Arbeitgeber das nicht macht, aber keine Erfahrung mit dem Prozess und Labor Certification hat, du hingegen das Geld und den Willen hast etwas zu investieren, dann macht es auf jeden Fall Sinn dies zu tun.
genau das ist eigentlich der beste Rat, den man dir geben kann. Ich kenne keine Firma, die für solche Prozesse keinen Immigration-Anwalt einschaltet. Du meintest ja auch, dass Geld sowieso keine Rolle spielt, also: Heuert einen Anwalt an. Der wird, wenn er gut ist, die Dinge schon so hinbekommen, wie es am besten für euch ist.

Wenn du ein H1-B beantragen solltest, denk daran, dass du dann an deinen Arbeitgeber gebunden bist. Ob aber ein Eb-3 realistisch ist oder nicht, das kann tatsächlich nur ein Anwalt sagen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Monseniore

Member
Fragen sind in Ordnung aber keine schnipichen Feststellungen die komplett aus der Luft gegriffen sind. Ich brauch nicht runter kommen weil ich nie oben war. Aber sowas muss man eben sofort klarstellen und nicht hinterher weinen
 

ItsJustMe1977

Well-Known Member
Citizen
So wie ich das jetzt gelesen/verstanden habe willst du nicht im nächsten Jahr oder so rüber.
Ich wuerde Dir auch vorschlagen bei der Greencard Lottery mitzumachen. Ist ja immerhin kostenlos.
Falls du gewinnen solltest, hast du deinem zukünftigem Chef/Trauzeugen viel Zeit und Geld gespart. :)
 

Admin

Administrator
Teammitglied
Administrator
Fragen sind in Ordnung aber keine schnipichen Feststellungen die komplett aus der Luft gegriffen sind. Ich brauch nicht runter kommen weil ich nie oben war. Aber sowas muss man eben sofort klarstellen und nicht hinterher weinen
Keiner hat hier schnippisch geantwortet und aus der Luft gegriffen waren die Antworten auch nicht. Wir pflegen gegenüber anderen Foren übrigens einen sehr gesitteten Umgang und ich empfinde solche Aussagen dann schon eher als beleidigend. Wir alle bringen hier kostenlos unser Wissen und unsere Ideen ein, wenn einem das nicht passt, dann soll man es lassen. Wollte ich auch nur mal so gesagt haben.

Cheers :winke
der Admin
 

Blauregen

Well-Known Member
Wir sind mit einem L1 Visum (mein Mann) und L2 hier (unsere Toechter und ich).

Mein Mann ist ein hochspezialisierter Ingenieur im Oel und Gas Bereich. Uni-Diplom und 18jaehrige Erfahrung bis zum Umzug. Und es war wirklich ein BERG an Unterlagen, den er einzureichen hatte fuer das Visum. Nicht nur die Diplome, ausserdem noch die Publikationen usw ...

Ich will dich damit nicht runtermachen, nur vorbereiten, dass es wirklich eine ordentliche Menge an Papierkrieg sein wird, die auf dich zukommt. Aber andererseits ist das auch eine gute Vorbereitung auf die bloede Buerokratie, die dann hier auf dich wartet.
 

nycfan

Well-Known Member
Wenn ich mir das alles so ansehe, dann würde ich sagen deine Chancen gehen gegen 0. EB 3 funktioniert nicht weil es US-Citizens gibt die den Job auch machen können. Beim H1-B existiert eine cap von 65k p.a. davon sind die ersten 20k für Personen reserviert, die Ihren Master an einer US amerikanischen Uni absolviert haben. Bleiben 45k. Ich behaupte mal, dass auch bei denen Kandidaten mit einem Master egal ob US oder sonstwo eher berücksichtigt werden. EB 3 und H1-B sind Visa um US Companies die Möglichkeit zu geben Leute ins Land zu holen, die auf dem US Markt schwierig oder garnicht zu bekommen sind. Hintergrund ist dabei der US Wirtschaft zu helfen geeignete Arbeitskräfte zu finden und nicht einwanderungswilligen eine Möglichkeit zu geben durch eine gut gesicherte Hintertür ins Land zu schlüpfen.
 

Monseniore

Member
Das sind genau die Dinge dich gefragt habe, dass das alles nicht ohne ist und einiges an Arbeit, Geld und Aufwand ist, ist mir klar. Deswegen ja vorher richtig Informieren um dann diesen Schritt richtig zu machen. Wenn es zu viele große Hürden gibt, dann lass ich das. So einfach stellt sich das dar. Die Lottery werd ich wohl mitmachen weil sie eben nichts kostet und der Aufwand relativ gering ist.

ezri ich finde das alles nicht so tragisch, ich bin weder eingeschnappt noch fühle ich mich beleidigt. Ich mag nur einfach keine Bemerkungen die man sehr leicht abfällig deuten kann. Das bringt eben das Internet und die unbekannte des Gegenüber mit sich. Ich reagiere da einfach immer sofort drauf, aber eben manchmal hört sich das dann für den anderen genauso überzogen an. Wollte dich nicht direkt angreifen oder dir was schlechtes unterstellen.

Sind wir doch alle ganz liebe Menschen und versuchen uns gegenseitig zu helfen. So hab ich das bisher hier mitgelesen und daran hat sich auch nichts geändert.

Schönes Restwochenende
 
Oben