EB3 Visa. Möglichkeiten und Wartezeiten?

#1
Hallo Ihr,

wie in meiner Vorstellung schon geschrieben denke ich auch darüber nach meine Lebensmittelpunkt in meine zweite Heimat zu verschieben. Nun habe ich mich mal etwas auf den offiziellen Seiten durchgelesen und bin in meinen Fall auf zwei mögliche Visen gestoßen.

Kurz zu mir:

Elektroniker gelernt, 11 Jahre Berufserfahrung, Mittlere Reife und nun dabei den Techniker in der Fachrichtung Elektrotechniker zu machen. Dieser ist laut European Qualification Frame auf der selben Stufe wie der Bachelor Elektrotechnik.
Nun meine Fragen, evtl hat da jemand schon mal Erfahrungen gesammelt.

Wo lass ich meine Dokumente am besten übersetzen ohne böse Überraschungen auf Grund von Unkenntnis zu haben, Geld spielt da eigentlich keine Rolle.

Wer entscheidet den darüber welch vergleichbaren Abschluss bzw Titel ich dann habe.

Wie macht sich der Unterschied vom EB3 skilled zum professional worker bemerkbar. Den skilled erfülle ich ja jetzt schon, aber macht es wegen Vergabe und Zeit was aus wenn ich warte bis ich, gehe mal davon aus das ich bestehe, den Techniker im Juli habe.

Hat jemand schonmal bei einer Stellenbescheibung für das Department of labor mitgewirkt?


viele viele Fragen die von den meisten hier wohl nicht beantwortet werden können das sie meist durch Heirat oder GC lottery rüber kamen. Dennoch hoffe ich das jemand da was beantworten kann.


ich weiß auch das auf den einschlägigen Seiten vieles steht, jedoch widerspricht sich einiges oder ist nicht eindeutig, deswegen frage ich hier und versuche mit euch etwas Licht ins dunkle zu bringen.


Grüße aus Mittelfranken
 

Ezri

Adminchen
Administrator
#2
Hallo Monseniore,

ich denke deine größte Hürde wird es sein, eine Firma zu finden, die die Petition (also den Antrag für dich stellt) einreicht.

Mehr dazu, auch wenn da EB-2 steht, findest Du bei unserem einzigen Werbepartner: Ist ein Labor Certification Verfahren notwendig?

Es ist für Firmen also entsprechend langwierig und daher solltest Du dem neuen Arbeitgeber diesen Aufwand auch wert sein. :)

Und wie immer: Schnell geht gar nichts, so wie sich das liest, kann das schon mal so ein halbes Jahr dauern bis allein das labor certivication Verfahren durch ist, aber damit hat man noch lange nicht die GC.

Daher

Viel :glueck

Nachtrag: Hier ein Link, mit FAQs zum Visum http://www.americandream.de/us-visu...ierte-fachkr-ftige-und-sonstige-arbeitnehmer/

Nachtrag II:
HINWEIS: Auf Grund der hohen Antragszahlen im Bereich der EB-3 Verfahren müssen Antragssteller leider langjährige Wartezeiten bis zum Erhalt der GreenCard (aktuell ca. 3-5 Jahre) in Kauf nehmen. Nachvollziehbar ist dies anhand des jeden Monat neu veröffentlichten Visa Bulletins.
 
#3
Hallo Ezri,

dem Arbeitgeber bei dem ich Trauzeuge war bin ich das Wert, daran wird es nicht scheitern. ;) u dem ganzen Verfahren hab ich genug gelesen und denke das es eben nur abhängig ist welches VISA am Ende für mich in Frage kommt. Denn danach muss sich ja die Stellenausschreibungen auch richten. Dass das H1B die schneller Variante ist, ist mir auch klar nur muss ich dort in den drei Jahren die GC ebenfalls beantragen lassen vom Arbeitgeber. Also möchte ich wenn natürlich diesen Schritt direkt machen.
 
#5
Ich verstehe gerade nicht was das mit meinen Fragen zu tun hat Ezri? Ich bin in der Lage zu lesen und weiß das es mehrere Jahre dauern kann. Deswegen ja die H1B Möglichkeit. Darum geht es aber in den meisten Fragen in meinem Post nicht.

Und by the way ich bin der Trauzeuge gewesen. Ich hab langsam das Gefühl hier falsch zu sein. Außer Verweise auf einen Anbieter für GC Lottery und Visaberatung sehe ich nicht viel für Arbeitsvisen. Sorry das ich keinen GI heiraten will.
 

nycfan

Well-Known Member
#6
Nun so schwer ist es ja EB 3 dauert ewig ausserdem ist die Vraussetzung bei den skilled workers und bei den professionals "You must be performing work for which qualified workers are not available in the United States". (Ich hoffe ich durfte das posten?)
Ohne den US Arbeitsmarkt im Detail zu kennen, kann ich mir kaum vorstellen, dass auf dich zutrifft.
Zum H1 B sagt UCIS:
"U.S. businesses use the H-1B visa program to employ foreign workers in specialty occupations that require theoretical or practical application of a body of highly specialized knowledge, including, but not limited to: scientists, engineers, or computer programmers. "
Ob du über highly spezialised knowledge verfügst kann ich nicht beurteilen. Für mich besdeutet das, dass du Erfahrung direkt auf dem Gebiet hast, das bei deinem potentiellen AG benötigt wird, also z. B. du hast hier für einen Hersteller von Gasturbinen gearbeitet und wirst quasi den gleichen Job dort machen.
Aber jetzt mal ne Frage warum ist du bei der Hochzeit deines Freundes keine Amerikanerin klargemacht?;)
An der GC Lotterie würde ich auf jeden Fall teilnehmen. Irgendwo habe ich gelesen, dass das Interesse in Westeuropa nicht mehr ganz so dolle ist und man bei mehrmaliger Teilnahme durchaus Chancen hat zu gewinnen. Vor dem Hintergrund, dass sich die von dir angestrebte relocation eh über einige Jahre hinziehen wird sicher eine realistische Möglichkeit.
 

Ezri

Adminchen
Administrator
#7
Den Trauzeuge hast Du ins Spiel gebracht, Monseniore, nicht ich. Es ist dein Trauzeuge, der also die Geduld und das Geld aufbringen muss und den USA beweisen muss, dass er für diesen Job nur dich aber keinen Amerikaner anheuern kann. Ich weiß nicht, wie innig die Beziehung zum Trauzeugen ist, oder ob von Seiten des Trauzeugens nur das übliche höfliche: "Klar unterstütze ich dich." Es geht hier um ne Menge Geld und einen irren Zeitaufwand, bei dem auch die eine oder andere verwandtschaftliche Beziehung aufeinmal doch nicht mehr so eng ist. Geht das mit dem Visum daneben, ist viel Geld und Zeit verloren. aufjedenfall ein Risiko für Deinen Trauzeugen.
Wenn weder Du entsprechend spezialisiert bist und die Position auch von einem US-Bürger mit Bachelor ausgefüllt werden kann, dann dürfte das Unterfangen nicht sehr wahrscheinlich sein.
Was Deine Ausbildung zum Techniker angeht, mach noch den Bachelor, bei Entsprechungen wäre ich immer vorsichtig. Europäische Ärzte müssen z.B. auch einen Großteil ihres Studiums in den USA nachholen, wobei man doch meinen sollte, dass Medizin weltweit weitestgehend identisch ist.

Die Faktoren, die Du auf den Tisch gelegt hast, sind sehr wage und selbst wenn sie präzieser wären, wäre es immer nur ein "könnte klappen" und kein "klappt bestimmt". Eine andere Antwort wirst Du hier nicht bekommen.

Und zu guter Letzt, wenn Geld bei dir keine Rolle spielt, wie du ja dann und wann schon hast anklingen lassen, solltest Du in diesem Falle dich tatsächlich an eine kostenpflichtige Visaberatung, wie z.B. unsere Forensponsor wenden. Wie Du ja schon festgestellt hast, melden sich hier in der Regel Heiratswillige an, weniger Leute, die versuchen via eines der E-Visa in die USA zu gelangen.
 

Admin

Administrator
Mitarbeiter
Administrator
#8
Dass es bei EB-3 etwas dauern könnte, weisst du ja nun.

Der Unterschied zwischen skilled und professionals liegt primär im Bachelor; der Nachweis, dass es in den USA keine "qualified workers" gibt für die Stelle ist für Beide Sub-Categories Pflicht (-> "You must be performing work for which qualified workers are not available in the United States").

Ob dein Techniker bei der Labor Certification als Bachelor durchgeht - gute Frage und die wird hier im Forum niemand beantworten können, da meines Wissens nach niemand mit EB-3 als Techniker in die USA ging. Hier wird dir effektiv nur eine Agentur oder Anwalt mit entsprechender Erfahrung eine Indikation geben können.

Wie dem auch sei, wenn der Nachweis erbracht ist, dass nur du für den Job geeignet bist und du das ETA-9089 Formular in den Händen hast, dann ist die Sache so gut wie gegesssen solange dein Arbeitgeber gegenüber dem USCIS beweisen kann, dass er in der Lage ist, dir den Lohn zu bezahlen.

Mein Brötchengeber beauftragt für sämtliche Visa Angelegenheiten eine spezialisierte Anwaltskanzlei. Wenn dein künftiger Arbeitgeber das nicht macht, aber keine Erfahrung mit dem Prozess und Labor Certification hat, du hingegen das Geld und den Willen hast etwas zu investieren, dann macht es auf jeden Fall Sinn dies zu tun.


Cheers,
der Admin
 
#9
Wenigstens habe ich nun zwei Antworten bekommen die sich auf meine Fragen beziehen. Ja Ezri die Sache mit dem Trauzeugen habe ich ins Spiel gebracht, nur du hast die Bemerkung nicht nur falsch sondern auch abwerten klingen lassen. Außerdem habe ich nie behauptet das ich im Geld schwimmen oder keine Beratung in Anspruch nehmen will. Man kann sich aber dennoch alles schön reden. Ich stell Fragen und erwarte wenn jemand antwortet das er es auch dazu tut und nicht wie du einen Kommentar ablässt der nichts damit zu tun hat.

Ob und wie mein Freund das macht spielt keinerlei Rolle weil wir noch weit davon entfernt sind. Tut mir leid wenn ich mich erst schlau mache bevor ich frage nachdem alles schon klar ist.
 

anjaxxo

Super-Moderator
Mitarbeiter
Moderator
Citizen
#10
Jetzt komm mal wieder runter.
Hier wird nie nur ausschliesslich auf Fragen geantwortet, sondern auch mal nach den Hintergruenden gefragt, und Meinungen hoert man hier auch immer.

Wenn du lediglich klare kurze Antworten auf deine Fragen willst, dann musst du dich wohl an offizielle Stellen wenden und mit Experten sprechen.
Hier ist eine community, wo man auch persoenliches austauscht.
 
Oben