Blauregen unterwegs

Blauregen

Well-Known Member
Nee, die Moppeds bleiben hier. Wir sind uns ja nicht mal sicher, ob wir in Deutschland ueberhaupt noch fahren wollen. Das halbe Jahr ueber isses zu kalt, zu nass, zu rutschig, und irgendwie ist mir der Verkehr da auch zu enge und zu hektisch. Und erstmal haben wir auch genug um die Ohren, als uns auch noch um Ummeldung, evtl. Umbau (zumindest die Tachos muessten anders, die Beleuchtung von der Streetglide und wer weiss was dem TUEV noch so einfaellt) zu kuemmern.

Wir haben aber inzwischen rausgekriegt, dass wir in D nur die theoretische Pruefung nachmachen muessen und dann die Scheine anerkannt kriegen. Das haben wir vor, einfach, damit uns die Lappen nicht verfallen und wir halt wieder fahren koennen, wenn wir uns das doch noch mal anders ueberlegen.
 

Emmaglamour

Well-Known Member
Greencard
Ach so, das hatte ich dann missverstanden. :)

Nebenbei: Der Typ mit dem Auto, der handelt nicht zufällig mit Autos, und sein Vorname erinnert an "shady" (da wäre der Name ja dann Programm...)?
 

Blauregen

Well-Known Member
Nee, mit Autos handelt er nicht. Sein Business hat nix mit Autos zu tun. Waere das der Fall, dann haette ich ihm auf jeden Fall die Hoelle heiss gemacht ueber Handelskammer, Better Business Bureau oder was weiss ich es da noch gibt.

Ich glaube aber inzwischen, dass er sich selber schon das Leben schwer genug macht... Meinem Mann hatte er erzaehlt, dass er in Deutschland schon mal mit einem Laden pleite gegangen ist und ganz flott alles auf ein neues Unternehmen ruebergeschafft hat.

Uns hat er ja per SMS direkt mit seinen Anwaelten gedroht, wovon er mehr haette als Freunde. Ich glaube, die braucht er auch.

Kann so ein Mensch ein zufriedenes Leben fuehren? Also ich koennte nicht ruhig schlafen... Und den schlechten Schlaf goenne ich ihm auch von Herzen, das hat er sich redlich verdient.
:hexenkessel
 

Suze

Well-Known Member
Citizen
Tolle Bilder Blauregen - mir hat ja NM auch sehr gut gefallen - und tut mir leid dass ihr so einen Aerger mit dem Auto hattet :( Das haette ja nun wirklich nicht sein muessen
 

anjaxxo

Super-Moderator
Teammitglied
Moderator
Citizen
Nun habe ich meinen Computer wieder und kann hier wieder vernuenftig reinschauen. Vom Handy aus ist mir das irgendwie zu frickelig.

Ich danke dir, Ezri, fuer das fleissige Posten der Bilder!!!

Wir hatten wirklich eine tolle Tour. Zum Glueck ohne ernsthafte Zwischenfaelle oder gar Unfaelle. Da mein Mann sehr zu meinem Missfallen ohne Helm und sonstige Schutzkleidung faehrt, war ich da etwas unruhig. Aber nix passiert!

In 4 1/2 Wochen haben wir 4200 Meilen absolviert. Wir haben es recht gemuetlich angehen lassen. Zwar hat mein Mann immer angekuendigt, morgen frueh ganz frueh aufstehen zu wollen, damit wir zeitig los kommen, aber Toechterchen und ich, als Langschlaefer, haben das immer etwas abmildern koennen. Wenn ich morgens die Augen noch nicht aufbekomme, dann finde ich Moped fahren nicht ganz so prickelnd.

Wie ihr gesehen habt, haben wir uns ueberwiegend in State- und Nationalparks rumgetrieben und gezeltet. Unsere Tochter scheint ausserdem langsam begriffen zu haben, dass Wandern NICHT doof ist. Allerdings bevorzugt sie etwas schwierigere Wege und liebt es, unterwegs noch etwas zu bouldern (also Freiklettern an nicht zu hohen Felsen, wo man abspringen kann, wenn's nicht klappt).

Mittwoch sind wir wieder in Houston angekommen und haben uns in einem Hotel nicht allzu weit von unserem ehemaligen Haus einquartiert. Die Motorraeder haben wir gestern wieder an den Haendler verkauft. Heute haben wir unsere Bankgeschichten geregelt, EZ-Tag (=automatisches Mautsystem) gekuendigt und schon mal versucht, den Handyvertrag zu kuendigen, aber da muss ich einfach irgendwo anrufen. Ich hoffe mal, das klappt dann auch und wird nicht wieder so eine Katastrophe wie vor 3 Jahren aus dem T-Mobile-Vertrag raus zu kommen. Dafuer waren wir bestimmt noch 5 Mal im Laden bis das endlich geklappt hat.

Heute abend treffen wir eine liebe Freundin zu Essen, bei der wir unsere Koffer wahrend unserer Motorradtour unterstellen durften. Morgen weitere Abschiede. Das muss nun alles gut koordiniert werden, da wir nur noch ein einziges Auto haben und nicht alles komplett gemeinsam machen...

Am Mittwoch wird es dann wieder zurueck nach Deutschland gehen, und ich muss sagen, ich freue mich schon wieder richtig darauf. Trotzdem werden vermutlich bei der Abreise ein paar Traenen fliessen.
Ich hab das mit der Telekom so geregelt; Sie wollten den Vertrag nicht kuendigen, da habe ich gesagt, das waere kein Problem, ich wuerde den Vertrag liebend gerne behalten. Nur eben dann in den USA. Das waere ja sicherlich kein Problem fuer sie. Im Vertrag steht ja drin, dass man ihn beim Umzug mitnehmen kann.
Auf einmal war es dann doch kein Problem. :kicher
 

Blauregen

Well-Known Member
Das Kuendigen vom Handyvertrag war erst mal ganz einfach.

Da das auch bei Strom, Gas und Wasser ganz easy war, hoffe ich, dass auch das richtig funkionieren wird, fristgerecht. Der Aerger mit dem Auto reicht uns. Heute kam dann noch eine wilde SMS, wo er drohte, uns zu verklagen, sollte ich meinen Facebook-Post nicht loeschen. :haha
Da ich weder das Auto naeher beschrieben habe, noch irgendwelche Hinweise auf seine Identitaet gegeben habe, denke ich mal, da wird sich jeder vernuenftige Anwalt tot lachen, wenn er sich durch eine Klage die Bloesse geben wuerde, quasi zuzugeben, dass er gemeint ist.

Trotz diesem Extra-Chaos denken wir immer wieder an die Tour zurueck. Sie war tierisch anstrengend und vermutlich werden wir eine weitere laengere Reise dann auch wieder mit dem Auto machen. Trotzdem sind wir alle drei unheimlich froh, dass wir uns getraut haben und das durchgezogen haben. Das waren einfach so tolle Eindruecke. Vom Fahren selber konnten wir ja schlecht Bilder machen... Aber ich kriege immer noch eine Gaensehaut, wenn ich daran denke, wie es war, so mitten durch die Praerie zu fahren, nach vorne schnurgeradeaus die Strasse, bis zum Horizont. Oder man fuhr durch eine Berglandschaft und nach einer letzten Kurve hatte man dann auf einmal eine total andere Landschaft vor sich.

Auch die Begegnungen mit verschiedenen Tieren waren durchaus interessant. Wir sind durch eine Bisonherde gefahren (im Caprock Canyon Park), mein Mann hat fast auf eine Klapperschlange gepinkelt, beim Wandern im Big Bend Nationalpark ist ein Schwarzbaer vor uns ueber den Weg gelaufen, beim Mt. Davis besuchten uns abends 2 Skunks im Camp, davon lief einer direkt unter mir her, waehrend wir muehsam versuchten, ganz ruhig zu bleiben. Das gelang nur halbwegs, trotzdem ist nichts passiert.

Nach dem ganzen Umzugs- und Haushaltsaufloesungsstress hab ich ein paar Tage gebraucht, um wirklich in Urlaubsmodus zu kommen. Aber nach den 4 Wochen haette es auch gerne noch ein paar Wochen weiter so gehen koennen.
:himmelgucker:feuer:zelt:lagerfeuer
Morgen geht dann unser Flieger zurueck nach Deutschland. Und ich freu mich auch schon total auf Zuhause. Auch wenn es gleichzeitig traurig ist, unser anderes :usaZuhause zu verlassen.
In D haben wir im Moment kein funktionierendes Internet, von daher kann es sein, dass ich mich hier ein paar Tage nicht blicken lasse. Macht euch also keine Sorgen.
 
Oben