Au Pair/Nanny

Wendy

Super-Moderator
Teammitglied
Moderator
Ein Arbeitsvisum gibt es, wenn Du Spezialkenntnisse hast.

Es gibt fast keinen Beruf ohne Studium, mit dem man sich für das H-Visum qualifiziert. In der Realität landen fast alle H-Visa bei IT-lern, Naturwissenschaftlern und anderen Forschern, Gastprofessuren usw.

Ich weiß von ein oder zwei Fällen, wo Leute mit sehr sehr fachspezifischen Kenntnissen (Maschinenbau-Meister) auch ein H-Visum bekommen haben - aber da brauchte eine Firma die auch zum Betrieb einer Großmaschine.

"H-1B-Visa sind für verschiedene Arten von Spezialberufen verfügbar, die theoretisches oder technisches Fachwissen in spezialisierten Bereichen wie IT, Architektur, Ingenieurwesen, Mathematik, Wissenschaft und Medizin erfordern. Jeder Job könnte unter die H-1B-Visum-Anforderung fallen, solange es sich um einen Job auf Graduiertenebene (mit einem akademischen Grad) handelt"

Hier ist eine Liste: these specialty occupations include:
  • IT / Computer professionals
  • University professors and teachers
  • Engineers
  • Healthcare workers
  • Accountants
  • Financial analysts
  • Management consultants
  • Lawyers
  • Architects
  • Nurses
  • Physicians (workpermit.com offers a special guide for foreign doctors and physicians interested in obtaining an H-1B visa)
  • Surgeons
  • Dentists
  • Scientists
  • Systems analysts
  • Journalists and editors
  • Foreign Law advisors
  • Psychologists
  • Technical publications writers
  • Market research analysts
  • Teachers in elementary or secondary schools, colleges
Damit ist nicht gesagt, daß mit einem der Berufe das Visum genehmigt wird - man braucht immer noch einen Arbeitgeber, der einen so dringend braucht, daß er ein Visum beantragt.
 

stefan tweets

Well-Known Member
Meine Frau hatte einige Kunden mit H1B. Viele davon mussten zurück, denn der Arbeitgeber muss beweisen das kein Ami den Job machen kann. Das ist wegen Corona nicht einfach. Biden ist liberaler als Trump, aber auch er kann die Regeln nicht gross veraendern, denn das wuedern ihm seine Wähler übel nehmen.
Jobs in dieser Kategorie haben ein Einkommen von über 200.000 Dollar und selbst das garantiert noch kein Visum.

Amerika versucht seinen Arbeitsmarkt weitgehend abzuschotten und das is auch logisch, denn fast überall verdient man weniger als hier. Alle wollen hier arbeiten, vor allem Inder, denn sie sind gut in IT und hier ist vieles weit aus besser. Die Gehälter sind hier teilweise hundertfach höher als in Indien. Kannst du dir vorstellen was das fuer ein Anreiz ist?

Wenn du in die USA willst, dann ist das schon möglich, aber du musst echt ranklotzen, einheiraten, eine echt gute Geschäftsidee haben oder Geld haben (etwa ne Million). Nichts davon garantiert den Erfolg, nur Heirat ist relativ einfach.
 

† Mona

Well-Known Member
Greencard
Geld haben (etwa ne Million). Nichts davon garantiert den Erfolg, nur Heirat ist relativ einfach.
Es geht auch mit deutlich weniger Geld. Ein E2 Visum, Investorenvisum, kann man schon unter $ 100 000 bekommen, wenn der Businessplan stimmt. Das Geld muss investiert werden, um eine Firma zu kaufen, oder zu eröffnen. Die Firma muss dann aber wirklich laufen und man muss zur Verlängerung des Visums Arbeitsplätze schaffen.
 

stefan tweets

Well-Known Member
Ja, eben... eine gute Idee kann reichen. (tolle Idee + $50K oder mehr, genaue Zahlen habe ich zumindest nicht)
 

† Mona

Well-Known Member
Greencard
Ja, eben... eine gute Idee kann reichen. (tolle Idee + $50K oder mehr, genaue Zahlen habe ich zumindest nicht)
Bislang war es meist so, dass E2 Visa relativ grosszügig genehmigt wurden, sie bringen ja auch Geld ins Land und sollen Arbeitsplätze schaffen. Schwieriger wurde es meist bei der Verlängerung nach 2, 3 oder 5 Jahren je nach dem, für wie viele Jahre das Visum ausgestellt wurde.
Lief der Laden nicht, wurden nicht mindesten 2 Arbeitsplätze geschaffen, wurde oft gnadenlos die Verlängerung abgelehnt und das Land musste innerhalb von wenigen Wochen verlassen werden.

Etwas zum schmunzeln. Vor vielen Jahren wurde in Florida mal ein Visum für einen Gartenzwerghandel erteilt. Natürlich an Deutsche. Und natürlich lief der Laden nicht und hunderte oder tausende von armen Gartenzwergen blieben übrig.
 

Ezri

Adminchen
Administrator
Und wenn das Unternehmen dann doch läuft und man irgendwann zu alt um zu arbeiten ist, darf man das Land auch wieder verlassen.
 
Oben