Organisatorische Hinweise nach Erhalt K1-Visum

hegi

Well-Known Member
Ehe-GC
#1
Ich weiß nicht ob es hier schon einen Thread dafür gibt, aber da ich seit September 2014 hier in Kalifornien lebe und durch den K1-Prozess sowie AOD gegangen bin, möchte ich gern einige Hinweise aufschreiben, da ich diese Dinge jetzt benötige und ich der Aufregung vergessen habe, oder schlicht und einfach nicht daran gedacht hab.

Wenn ihr hier in den Staaten Auto fahren wollt, wovon ich ausgehe, braucht ihr einen aktuellen Auszug aus dem Fahreignungsregister. (Punktekonto in Flensburg)
Es ist kein Problem, das in englisch zu bekommen.
Schwieriger wird's vielleicht bei Eurer Autoversicherung in Deutschland. Von denen braucht ihr ebenfalls eine Bestätigung der Schadensfreiheitsklasse (am Besten mit Erklärung dazu= schadensfreie Jahre)
Die Versicherungen hier benötigen dies, da ihr ja logischerweise in den USA keinen Drivers record habt.
Solltet ihr das nicht bringen können, kann es passieren, dass ihr wie ein Fahranfänger eingestuft werdet. Das schmerzt im Geldbeutel. ;-)

Weiterhin nochmals ein kurzer Hinweis zur Krankenversicherung. Die meisten sind nach der Hochzeit bei ihrem Mann mit versichert. In der Regel erfolgt der Beitritt zum nächsten Monatsersten.
Bis dahin solltet ihr unbedingt eine Reisekrankenversicherung haben.
Bis zum Zeitpunkt Eurer Ausreise aus Deutschland, besteht nach wie vor Krankenversicherungspflicht.
Da ja die wenigsten bis zum Tag der Abreise arbeiten, müsst ihr euch freiwillig krankenversichern. Dazu gibt es seitens Eurer Krankenkasse Formulare.
Wichtig!!!
Zeitgleich mit Eurem Antrag sendet ebenfalls die Kündigung mit und bittet um vorzeitige Beendigung aus Kulanz. Leider müsst ihr dazu Eure Abmeldebescheinigung vom Einwohnermeldeamt mitschicken, so dass das gleichzeitig nicht immer machbar ist.
Die Zahlung der Beiträge kommt meistens etwas später.
Das bringt mich zum nächsten Thema.
Deutsches Konto.

Ich hatte ein Konto bei der Consorsbank. Die hat nun mitbekommen, dass ich nicht mehr in Deutschland wohne, und hat mir darauf die Geschäftsbeziehung gekündigt, da aufgrund gesetzlicher Bestimmungen eine Geschäftsbeziehung mit Greencardholdern nicht erlaubt ist.
Das betrifft so ziemlich jede Bank.

Danke an Reni, sie hat mir mitgeteilt, dass die Deutsche Bank wohl hier die Ausnahme ist und Konten für "Übersiedler" eröffnet. Das als kurzer Hinweis.

Wenn jemandem noch etwas einfällt, wäre es schön, wenn wir die Hinweise zusammentragen könnten.
Was meinst Du, Adminchen?
:winke
 

ItsJustMe1977

Well-Known Member
Citizen
#3
Aaallsooo.....
ich brauchte in ID keinen Auszug aus dem Fahreignungsregister....vielleicht ist das von Staat zu Staat unterschiedlich.
Autoversicherung läuft über meinen Mann, so das ich das auch nicht brauchte.
Die Abmeldung hab ich einige Tage vorher gemacht....ich bin zum Einwohnermeldeamt gegangen und hab denen gesagt, das ich die Abmeldung brauche um fristlos kündigen zu können und sie haben mich im vorraus abgemeldet (3Tage)

Ich habe immer noch ein Konto bei der Volksbank und habe noch nie Probleme damit gehabt, obwohl die Leutchen wissen, das ich in den Staaten lebe. Liegt vllt aber auch daran, das ich die Leute alle persönlich kenne....Kaff halt.

Wegen KV....wenn man Arbeitslos gemeldet ist, hat man seine KV bis zur Ausreise und muss sich nicht selbst versichern....das schöne dabei ist, das, falls man wieder zurück wandert, sofort wieder Arbeitslosengeld bekommt.
Aber auch ich hatte eine Krankenversicherung fürs Ausland für einen Monat abgeschlossen...sicher ist sicher.
 

Blauregen

Well-Known Member
#5
Was ihr euch alle scheinbar sparen koennt, ist der internationale Fuehrerschein. Sicherheitshalber hatte ich den fuer alle von uns, die schon fahren durften, noch ausstellen lassen. Hat aber nie wen interessiert. (Auch frueher schon nie, als mein Mann ueberall auf der Welt in Sachen Oel und Gas unterwegs gewesen ist)
 

anjaxxo

Super-Moderator
Mitarbeiter
Moderator
Citizen
#6
Same here, fuer den Fuehrerschein brauchte ich nix aus Flensburg, musste aber (wie in New York eben Vorschrift, 5 Theoriestunden und eine schriftliche und praktische Pruefung machen).
Die Versicherung hat bei uns gar nix anerkannt, daher habe wir mein Auto auch auf meinen Mann angemeldet und mich als Fahrer mitangemeldet.

Mein Bankkonto durfte ich auch behalten, bin bei der Sparkasse Wuppertal und die wissen, dass ich Green Card Holder bin, hatten sogar meine amerikanische Adresse hinterlegt und die meiner Mutter in Deutschland als Versandadresse.
 

hegi

Well-Known Member
Ehe-GC
#7
Ich war im Oktober 2014 bei der Führerscheinstelle. Die meinten, sie könnten mir keinen kalifornischen Führerschein geben, da ich ja "nur" mit Visum da bin und das ablaufen würde. Die Dame wollte auch die Besonderheit nicht verstehen, also sollte ich wiederkommen, wenn ich meine Greencard habe.
Also teilte ich der freundlichen Dame mit, dass das kein Problem sei, dann fahre ich bis dahin eben mit meinem deutschen (rosa Lappen). Daraufhin meinte sie, dass das wohl nicht gehe, da die Cops hier kein deutsch lesen könnten. Nur gut, dass auf der ersten Seite des rosa Lappens "Driver licence" geschrieben steht. *feix
Inzwischen habe ich meine Greencard und war auf dem DMV. Ich hab meinen schriftlichen Test gemacht und hab einen Termin für die Fahrprüfung am 18. März. Bis dahin fahre ich weiterhin mit meinem deutschen Führerschein. Lt. ADAC ist der deutsche Führerschein bis zu einem Jahr hier gültig. OK, vielleicht nicht hier in Kalifornien, denn die sind hier schon speziell......aber das interessiert mich jetzt erst einmal nicht.

Die Sache mit dem "Driver record" aus Deutschland hat nur etwas mit der Autoversicherung zu tun. Mein Auto ist auch über meinen Mann versichert, aber wir mussten angeben, wer fährt. Und um ebenfalls eine gute Einstufung zu bekommen, ist es eben nötig, denen zu beweisen, dass man auch in Deutschland unfallfrei gefahren ist.
 

anjaxxo

Super-Moderator
Mitarbeiter
Moderator
Citizen
#8
In New York hat man 30 Tage Zeit den amerikanischen Fuehrerschein zu machen. Allerdings ist das ein Witz, denn es ist schwierig so schnell einen Termin fuer die praktische Pruefung zu kriegen. Ich bin daher mit meinem deutschen Fuehrerschein und der learner's permit rumgefahren.

Witzig finde ich, dass es fuer Touristen kein Problem ist, 3 Monate mit dem deutschen Lappen rumzufahren. Verstehe einer die Buerokratie....
 

ItsJustMe1977

Well-Known Member
Citizen
#9
Her in ID hatte ich 90 Tage Zeit meinen Fúhrerschein umschreiben zu lassen.
Ich brauchte nur den schriftlichen Teil zu bestehen und fertig wars.
Eine praktische Prüfung brauchte ich nicht.
 

hegi

Well-Known Member
Ehe-GC
#10
Wenn Du nach Kalifornien ziehst und permanent resident wirst, hast Du 10 Tage Zeit, Deinen Führerschein zu machen.
Da ich ja offiziell erst seit Freitag permanent resident bin, d.h. meine Greencard seit Freitag habe......
 
Oben